12.06.2007 20:42
Bewerten
 (0)

US-Haushaltsdefizit steigt im Mai auf 67,7 Mrd. Dollar

Washington (aktiencheck.de AG) - Das US-Finanzministerium hat am Dienstag die Daten zum US-Bundeshaushalt für den Monat Mai 2007 veröffentlicht.

Demnach wurde im Berichtszeitraum ein Defizit von 67,7 Mrd. Dollar erzielt, nach 42,9 Mrd. Dollar im Mai 2006. Das Congressional Budget Office hatte im Vorfeld ein Defizit von 71 Mrd. Dollar erwartet. Der Anstieg des Defizits wurde mit gestiegenen Steuerrückzahlungen begründet.

Die Einnahmen gingen im Mai um 14,8 Prozent auf 164,2 Mrd. Dollar zurück, während die Ausgaben um 1,5 Prozent auf nun 231,9 Mrd. Dollar zurückgingen.

In den bisherigen acht Monaten des laufenden Fiskaljahr stiegen die Einnahmen des US-Bundeshaushalts um 9,3 Prozent auf 1,689 Bio. Dollar, während die Ausgaben sich um 2,5 Prozent auf 1,817 Bio. Dollar erhöhten. (12.06.2007/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Mysteriöser Tweet von Elon Musk lässt Tesla-Aktie steigen -- Airbus verwarf vor Jahren System zur automatischen Pilotenkontrolle -- IBM, Nemetschek im Fokus

Kingfisher plant nach Gewinnrückgang Filialschließungen. Gewinnmaschine Autobau: Deutschlands Hersteller legen 2014 kräftig zu. Umfrage: 38 Prozent der Deutschen gegen Offenlegung von Löhnen. Allianz begibt Nachranganleihe mit 1,5 Milliarden Euro Volumen.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?