12.06.2007 20:42
Bewerten
 (0)

US-Haushaltsdefizit steigt im Mai auf 67,7 Mrd. Dollar

Washington (aktiencheck.de AG) - Das US-Finanzministerium hat am Dienstag die Daten zum US-Bundeshaushalt für den Monat Mai 2007 veröffentlicht.

Demnach wurde im Berichtszeitraum ein Defizit von 67,7 Mrd. Dollar erzielt, nach 42,9 Mrd. Dollar im Mai 2006. Das Congressional Budget Office hatte im Vorfeld ein Defizit von 71 Mrd. Dollar erwartet. Der Anstieg des Defizits wurde mit gestiegenen Steuerrückzahlungen begründet.

Die Einnahmen gingen im Mai um 14,8 Prozent auf 164,2 Mrd. Dollar zurück, während die Ausgaben um 1,5 Prozent auf nun 231,9 Mrd. Dollar zurückgingen.

In den bisherigen acht Monaten des laufenden Fiskaljahr stiegen die Einnahmen des US-Bundeshaushalts um 9,3 Prozent auf 1,689 Bio. Dollar, während die Ausgaben sich um 2,5 Prozent auf 1,817 Bio. Dollar erhöhten. (12.06.2007/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?