21.01.2013 10:17
Bewerten
 (0)

US-Notenbanker Lacker warnt vor Inflationsgefahr durch Anleihekäufe

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das Mitglied des geldpolitischen Ausschuss der US-Notenbank (Fed), Jeffrey Lacker, hat sich einmal mehr vehement gegen Anleihekäufe der Fed zur Ankurbelung der Konjunktur ausgesprochen. "Wir sollten sie eher früher als später stoppen", forderte der Chef der regionalen Notenbank von Richmond in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Die Risiken aus den Anleihekäufen seien "höher als die damit erzielten Vorteile".

 

    Kritisch bewertet Lacker auch die Kopplung der Geldpolitik an wirtschaftliche Zielgrößen wie die Arbeitslosenquote. Dies könnte es erschweren, präventiv gegen Inflation vorzubeugen. "Das wiederum könnte Inflation bedeuten. Ich erwarte das nicht für 2013, aber es könnte ab 2014 passieren", warnte Lacker. Die Fed hatte im Dezember versprochen, von Zinserhöhungen abzusehen, so lange die Arbeitslosenquote nicht unter 6,5 Prozent fällt.

 

    Lacker verwies außerdem auf die Risiken des Schuldenstreits in den USA. "Die Unsicherheit ist riesig", beschrieb der Währungshüter die aktuelle Lage. Die USA leben seiner Einschätzung nach schon viel zu lange mit einem großen Haushaltsdefizit. Solange keine Lösung in der Steuer- und Ausgabenpolitik in Sicht sei, werde die Verunsicherung in der Wirtschaft das Wachstum bremsen.

 

    Lacker hat in der Vergangenheit regelmäßig eine Minderheitsposition im geldpolitischen Ausschuss der US-Notenbank FOMC eingenommen./jkr/bgf

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow schließt im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?