05.12.2012 16:51
Bewerten
 (1)

US-Öllagerbestände gehen zurück

Washington (www.aktiencheck.de) - Die Energy Information Administration (EIA) veröffentlichte am Mittwoch für die Woche zum 30. November 2012 einen Rückgang der Öllagerbestände.

Demnach wiesen die Rohöllagerbestände ein Minus von 2,4 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche aus. Bei Benzin wurde hingegen ein Plus von 7,9 Millionen Barrel ausgewiesen. Daneben wurde bei den Mitteldestillaten wie Diesel eine Zunahme der Lagerbestände um 3,0 Millionen Barrel verbucht.

Der Kurs für ein Barrel der Sorte Light Crude verliert aktuell 0,12 US-Dollar auf 88,38 US-Dollar, während der Kurs für eine Gallone Heating Oil aktuell unverändert bei 3,00 US-Dollar notiert. (05.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Abschlag -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Deshalb würde Google-Chef Larry Page in Deutschland keine Firma gründen --Apple, Ryanair im Fokus

Clevere Geschäftsidee: Italiens Dörfer verkaufen Häuser für einen Euro. Ukraine ermittelt gegen UniCredit-Kunden wegen mutmaßlicher Rebellenhilfe. China stärkt Armee wegen Inselstreit mit Nachbarstaaten. sentix: Weniger Anleger rechnen mit Grexit. Deutsche und Commerzbank leiden unter Griechenland und Spanien.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?