15.11.2012 17:26
Bewerten
 (0)

US-Post in Not: Fast 16 Milliarden US-Dollar Verlust

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Der US-Post läuft in ihrem Überlebenskampf die Zeit davon. Im vergangenen Geschäftsjahr, das im September endete, häufte das Staatsunternehmen einen Verlust von unterm Strich 15,9 Milliarden US-Dollar an (12,5 Mrd Euro). Das ist dreimal so viel wie im Jahr davor.

 

    "Unsere Liquidität bleibt eine große Sorge", erklärte Finanzchef Joseph Corbett am Donnerstag. Der US Postal Service blieb bereits zwei Zahlungen an die Gesundheitskasse für Pensionäre in Höhe von insgesamt 11,1 Milliarden Dollar schuldig. Dies sorgte in erster Linie für den riesigen Verlust.

 

    Postchef Patrick Donahoe verlangte erneut vom Gesetzgeber weitgehende Erleichterungen, wozu er insbesondere eine Reform der teuren Altersvorsorge zählt. Auch die Zustellung am Samstag soll wegfallen, um Kosten zu sparen. Donahoe hatte bereits mehrfach vor einer Pleite gewarnt, sollte der Gesetzgeber untätig bleiben.

 

    Die US-Post hatte in den vergangenen Jahren bereits Zehntausende Jobs abgebaut, weil das Briefaufkommen immer weiter zurückgeht. Zuletzt beförderte sie knapp 160 Millionen Sendungen nach 168 Millionen im Vorjahr./das/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?