13.12.2012 14:45
Bewerten
 (0)

USA: Einzelhandelsumsätze steigen im November weniger als erwartet

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Umsätze der US-Einzelhändler sind im November weniger stark gestiegen als erwartet. Im Monatsvergleich seien die Umsätze um 0,3 Prozent geklettert, wie das amerikanische Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten mit einem Wachstum von 0,5 Prozent gerechnet. Im November waren die Umsätze noch um 0,3 Prozent gefallen.

 

    Ohne die schwankungsanfälligen Autoverkäufe stagnierten die Umsätze wie bereits schon im Vormonat. Die Experten hatten dies erwartet.

 

    Vor allem Käufe von Autos, Elektronikartikel und Kleidern seien gestiegen. Belastet wurden die Umsätze jedoch durch sinkende Umsätze an den Tankstellen. Grund sind die gefallenen Benzinpreise./jsl/hbr

 

 

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Deutsche Bank verdreifacht Gewinn -- US-BIP steigt -- Fresenius hebt Prognose an -- Siemens, Nokia, Facebook, Lufthansa im Fokus

Fiat hebt Jahresziele an. Tesla-Fahrer sollen Teslas Verkaufen - Spitzenverkäufer bekommt ein Auto umsonst. Engagement von belgischem Investor beflügelt Aktie von adidas. Procter & Gamble wartet weiter auf die Wende. T-Mobile US erhöht Prognose für Kundenwachstum. Finanzabteilung des griechischen Parlamentes: Katastrophales Halbjahr. War der Grexit-Plan von Varoufakis Hochverrat?
Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?