21.02.2013 16:06
Bewerten
 (12)

USA: Frühindikatoren steigen wie erwartet

    WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Januar wie erwartet gestiegen. Im Monatsvergleich habe der Index um 0,2 Prozent zugelegt, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mit. Analysten hatten mit diesem Wert gerechnet. Im Vormonat hatte der Index um 0,5 Prozent zugelegt.

 

    Der Sammelindex setzt sich aus zehn Frühindikatoren zusammen. Dazu zählen unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Neuaufträge in der Industrie, das Verbrauchervertrauen und die Baugenehmigungen./hbr/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch stabil -- EZB beginnt Kauf von Staatsanleihen -- Dijsselbloem stellt Griechenland neue Zahlung in Aussicht -- Freescale vor Übernahme durch NXP -- Vivendi, Infineon im Fokus

Lufthansa-Tochter Eurowings macht wohl Air Berlin und Condor Konkurrenz. BVB-Aktie legt nach erneutem Sieg zu. RWE verkauft Dea ohne britische Zustimmung. Chinesische Notenbank senkt erneut Leitzins. Buffett muss im Schlussquartal Abstriche machen. Umbau mit Verkauf der Impfstoffsparte beschert Novartis Sondergewinn.
Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?