04.01.2013 16:16
Bewerten
 (12)

USA: ISM-Index Dienste steigt auf höchsten Stand seit Februar

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Stimmung der US-Dienstleister hat sich spürbar verbessert. Der Einkaufsmanagerindex stieg von November auf Dezember um 1,4 Punkte auf 56,1 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Freitag in Washington mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Februar. Bankvolkswirte hatten hingegen eine leichte Eintrübung erwartet.

 

    Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen.

 

Die Entwicklung im Überblick:

 

^                               Dezember     Prognose   Vormonat

 

Einkaufsmanagerindex       56,1         54,1        54,7          Beschäftigungsindex         56,3           --          50,3            Auftragsindex                  59,3           --          58,1   Preisindex                       56,6           --          57,0 Produktionsindex              60,3           --          61,2°

 

/bgf/jsl

 

 

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Asiens Börsen abermals rot -- Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt -- Android im Fokus

Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50. Konkurrenz für Netflix? - Apple denkt über eigene TV-Inhalte nach. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?