21.12.2012 16:04
Bewerten
 (0)

USA: Michigan-Konsumklima fällt stärker als zunächst ermittelt

    MICHIGAN (dpa-AFX) - In den USA hat sich das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima im Dezember deutlicher als zunächst gemeldet eingetrübt. Der Index sei von 82,7 Punkten im Vormonat auf 72,9 Zähler abgerutscht, teilte die Universität am Freitag nach endgültigen Daten mit. In einer ersten Schätzung war ein geringerer Rückgang auf 74,5 Punkte ermittelt worden. Volkswirte hatten mit einem finalen Wert von 75,0 Punkten gerechnet.

 

    Der Index der Universität Michigan gilt als Indikator für das Kaufverhalten der US-Verbraucher. Der Indikator basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.

 

^Die Daten im Überblick:

 

                       Dezember  Erstschätzung    November Oktober  September                                                                        Konsumklima        72,9           75,0                82,7      82,6         78,3°

 

(in Punkten)

 

/jkr/jsl

 

 

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?