10.01.2013 17:25

Senden

USA: Philly-Fed-Index Dezember nach unten revidiert


    PHILADELPHIA (dpa-AFX) - In den USA ist das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Dezember schwächer ausgefallen als bisher gemeldet. Der entsprechende Index der regionalen Notenbank von Philadelphia (Philly-Fed-Index) habe im Dezember 4,6 Punkte betragen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung der regionalen Notenbank. Zuvor hatte die Notenbank einen Wert von 8,1 Punkten veröffentlicht.

 

    Die Notenbank revidierte auch den Wert für November 2012. Allerdings fiel der November-Wert besser aus aus zuvor gemeldet. Demnach habe der Indexstand im November minus 8,9 Punkte betragen, nach zuvor minus 10,7 Zähler.

 

    Der Philly-Fed-Index misst die wirtschaftliche Aktivität in der Region Philadelphia. Ein Wert über null Punkten deutet auf eine Expansion der Wirtschaftsaktivität hin, ein Wert unter null signalisiert einen Rückgang./jkr/jsl

 

Kommentare zu diesem Artikel

vgr schrieb:
10.01.2013 19:28:04

was interessiert uns dieser Schnee von gestern? ...noch dazu von dieser völlig unbedeutenden Provinz und einer noch unbedeutenderen Provinz-Filiale.

khaproperty schrieb:
10.01.2013 18:45:24

Wie so oft hat auch dieser übermäßig gute Dec.-Wert seine Schuldigkeit für den großen Täuscher Obama getan. Nun kann er korrigiert werden. Das gabs schon viel zu oft. Sozen sind so.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen