30.05.2013 15:25
Bewerten
 (0)

USA: Überraschend viele Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

    WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA hat es in der vergangenen Woche überraschend viele Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegeben. Im Vergleich zur Vorwoche seien sie um 10.000 auf 354.000 Anträge gestiegen, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Zuvor hatte die Regierung für die Vorwoche 340.000 Anträge gemeldet.  Bankvolkswirte hatten im Schnitt ebenfalls mit 340.000 Anträge gerechnet. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt stieg die Zahl um 6.750 auf 347.250 Anträge.

^ Woche zum  Erstanträge  Veränderung  4-Wochenschnitt   Veränderung

25. Mai 13       354               10                347,25             6,75    

18. Mai 13       344              -19                340,50             0,50    11. Mai 13       363               35                340,00             2,00    04. Mai 13       328                 1                338,00            -5,00°           (Angaben in Tsd)

/MNI/jkr/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?