17.08.2012 20:33

Senden

USA erwägen Anzapfen ihrer strategischen Ölreserven


    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die USA erwägen, im Kampf gegen hohe Energiepreise ihre strategischen Ölreserven anzuzapfen. Dies sagte der stellvertretende Regierungssprecher Josh Earnest am Freitag in Washington. "Wie wir bereits seit einiger Zeit sagen, ist die Freigabe der strategischen Ölreserven eine Option, die auf dem Tisch liegt", sagte Earnest auf Fragen von Journalisten im Weißen Haus. Allerdings nannte er keinerlei konkreten Pläne. "Ich habe zu diesem Thema derzeit nichts weiter mitzuteilen."

 

    Präsident Barack Obama fürchtet, steigende Benzin- und Rohölpreise könnten gut zwei Monate vor den Präsidentschaftswahlen die ohnehin schwache Konjunktur abwürgen. Ein weiteres Ansteigen der Arbeitslosigkeit könnte seine Wiederwahl im November gefährden.

 

    Bereits beim G8-Gipfel im Mai in Camp David hatte sich Obama mit dem Vorschlag durchgesetzt, im Kampf gegen hohe Ölpreise notfalls strategische Ölreserven freizugeben./pm/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

belfegore schrieb:
18.08.2012 14:24:01

Obama geht lieber den Weg des geringsten Widerstands. Sparsamen Umgang mit Ressourcen will er nicht fordern. Und diesen Mann hat man zum MessiasII erkoren.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen