15.03.2012 17:30
Bewerten
 (0)

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

   Aufsichtsrat der Deutschen Bank entscheidet über Vorstandsumbau

   Vier gehen, drei kommen, und für sechs weitere ist noch Platz. Was sich nach kryptischen Rechenspielen anhört, beschreibt die geplante Umgestaltung des Vorstands und des Group Executive Committee bei der Deutschen Bank. Die Übergabe des Staffelstabs von Noch-Chef Josef Ackermann an die beiden designierten Nachfolger Jürgen Fitschen und Anshu Jain nutzt das neue Führungsduo offenbar für größere Umstrukturierungen.

   GILDEMEISTER profitiert von guter Nachfrage nach Werkzeugmaschinen

   Die Gildemeister AG hat 2011 von der anhaltend starken Nachfrage nach Werkzeugmaschinen profitiert. Umsatz und Gewinn stiegen deutlich, auch eine Dividende soll nach einer Nullrunde im vergangenen Jahr wieder ausgeschüttet werden. Für das laufende Jahr zeigt sich das Unternehmen trotz der sich eintrübenden Konjunktur zuversichtlich.

   Tarifstreit-Parteien am Frankfurter Flughafen nähern sich an

   Im Tarifstreit am Frankfurter Flughafen zeichnet sich eine Entspannung ab. Zwischen der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) und dem Flughafenbetreiber Fraport habe es in den vergangenen Tagen Sondierungsgespräche gegeben, teilte die GdF mit.

   GlaxoSmithKline trennt sich in großem Stil von weiteren Marken

   Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hält sein Tempo beim Ausverkauf von Marken für rezeptfreie Medikamente. In der neuesten Transaktion trennt sich das Unternehmen von Präparaten wie Lactacyd, Abtei und Solpadeine und erhält dafür von der belgischen Omega Pharma 470 Millionen Euro in bar.

   KWS verlängert Vertrag mit CEO von dem Bussche bis 2014

   Das Saatzuchtunternehmen KWS hat den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Philip von dem Bussche bis Dezember 2014 verlängert. Der Manager bleibt damit bis zu seinem 65. Lebensjahr. Vorstandsmitglied Christoph Amberger, verantwortlich für das Ressort Mais, Getreide und Marketing, werde seinen Mitte 2013 auslaufenden Vertrag aus persönlichen Gründen dagegen nicht verlängern, teilte die KWS SAAT AG mit.

   Altaktionär Baker Capital steigt ganz aus QSC aus

   Die US-Beteiligungsgesellschaft Baker Capital steigt ganz aus dem Telekommunikationskonzern QSC aus. Baker Capital habe die noch in ihrem Besitz befindlichen 18,4 Prozent an dem im TecDax notierten Unternehmen aus Köln an die Anteilseigner eines geschlossenen Fonds übertragen, teilte die QSC AG mit. Bei den Investoren handele es sich um langfristig orientierte institutionelle Anleger sowie Vermögensverwalter in den USA.

   Windkraftanlagenbauer SIAG Schaaf Industrie ist insolvent

   Der Hersteller von Windkraftanlagen SIAG Schaaf Industrie ist insolvent. Das Unternehmen werde in Kürze einen Insolvenzantrag stellen, teilte die 1999 gegründete SIAG Schaaf Industrie AG mit.

   Versorger EWE sucht Partner für 300-Millionen-Euro-Gasspeicher

   Der norddeutsche Versorger EWE hat die erforderlichen Genehmigungen für seinen geplanten Erdgasspeicher bei Moeckow, in strategischer Nähe zur Pipeline Nord Stream, bekommen. Um das Projekt stemmen zu können, sucht der Versorger allerdings noch einen Partner. Denn die Investitionssumme für den Speicher an der Ostsee nahe der polnischen Grenze liegt "deutlich über 300 Millionen Euro", wie ein EWE-Sprecher sagte.

   S&P stuft Carrefour wegen schleppender Neuordnung auf "BBB"

   Nach der Ratingagentur Fitch hat nun auch Standard & Poor's (S&P) die Bonitätsnote des französischen Handelskonzerns Carrefour gesenkt. S&P nahm das Langfristrating auf "BBB" von "BBB+" zurück, der Ausblick ist stabil. Das Kurzfristrating bestätigte die Ratingagentur mit "A2".

   China blockiert Abnahme weiterer Airbus-Jets - Kreise

   China macht im Streit um den Emissionshandel im europäischen Flugverkehr weiter Druck. Die Behörden blockierten die Abnahme von weiteren 10 Airbus A330 durch chinesische Airlines, sagte eine Person aus der europäischen Luftfahrtbranche.

   Technologiekonzern Cisco kauft NDS für 5 Milliarden US-Dollar

   Der US-Technologiekonzern Cisco übernimmt für etwa 5 Milliarden US-Dollar das Softwareunternehmen NDS Group. Das Management beider Konzerne habe der Transaktion zugestimmt, in dem Kaufpreis sei auch die Übernahme von Verbindlichkeiten enthalten, teilte Cisco Systems mit.

DJG/sha (END) Dow Jones Newswires

   March 15, 2012 12:00 ET (16:00 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 00 PM EDT 03-15-12

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Marktunübliche Regelung
Ein Detail im 300-Millionen-Dollar-Kredit für Donald Trump macht der Deutschen Bank große Kopfschmerzen
Größter Kreditgeber des mächtigsten Mannes der Welt zu sein, bringt Deutschlands größte Bank offenbar unter Druck. Besonders ein Detail des Kreditvertrages macht der Deutschen Bank Sorgen.
10:45 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:26 UhrDeutsche Bank HoldHSBC
28.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
22.03.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
21.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
21.03.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.03.2017Deutsche Bank buyequinet AG
03.02.2017Deutsche Bank buyequinet AG
04.01.2017Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
03.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
09:26 UhrDeutsche Bank HoldHSBC
20.03.2017Deutsche Bank HaltenIndependent Research GmbH
14.03.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
08.03.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
22.03.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
21.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
21.03.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.03.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nordex erreicht prognostizierte Ziele -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. SpaceX will Satelliten mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken. IPO geglückt - IBU-Tec verbucht leichte Gewinne. ElringKlinger kürzt nach Problemen in der Schweiz Dividende leicht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480