23.05.2012 11:22
Bewerten
(0)

SAP kauft Ariba für 4,3 Milliarden Dollar

Übernahme angekündigt: SAP kauft Ariba für 4,3 Milliarden Dollar | Nachricht | finanzen.net
Übernahme angekündigt
SAP hat mit einem Paukenschlag eine neue Übernahme angekündigt. Das Objekt der Begierde ist die US-Softwarefirma Ariba.
SAP treibt den Ausbau seines Cloud-Geschäfts mit einer Milliarden-Übernahme weiter voran und setzt den Erzrivalen Oracle damit zunehmend unter Druck. Der Walldorfer Softwarekonzern kauft den amerikanischen Informationsdienstleister Ariba für 4,3 Milliarden US-Dollar, wie SAP am Vorabend der Hauptversammlung mitteilte.

Für den Konzern aus dem Silicon Valley, der zuletzt 444 Millionen Dollar umsetzte, bietet SAP 45 Dollar je Aktie. Das ist ein Aufschlag von 20 Prozent auf den Schlusskurs von Montag. Der Ariba-Verwaltungsrat hat die Akquisition bereits einstimmig gebilligt.

Unter Dach und Fach ist die Transaktion damit aber noch nicht. So müssen die Ariba-Aktionäre noch zustimmen und die Kartellbehörden grünes Licht geben. SAP finanziert den Kauf aus Barmitteln und über ein Darlehen in Höhe von 2,4 Milliarden Euro. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2012 erwartet.

"Der Zukauf von Ariba wird das Geschäftsnetzwerk der Zukunft schaffen, unseren Kunden sofort einen Mehrwert bieten und bringt SAP einen weiteren Motor für das Wachstum in der Cloud", sagten die SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe.

Sowohl SAP als auch Oracle bauen ihre Cloud-Dienstleistungen mit Milliardenaufwand aus. Zuletzt gaben die Walldorfer 3,4 Milliarden Dollar für den Softwareanbieter SuccessFactors aus, der Software für das Personalmanagement entwickelt. Oracle übernahm im Februar Taleo, einen Anbieter von Personal-Management-Lösungen, für 1,9 Milliarden Dollar. Im Oktober vergangenen Jahres wurde RightNow Technologies, ein Anbieter von cloud-basierten Serviceleistungen, für 1,5 Milliarden Dollar übernommen.

Cloud-Dienste bieten Zugang zu umfangreichen Datenmengen und Software über das Internet und wachsen schnell, da sie billiger sind als umfangreiche Installationen vor Ort.

Ariba ist laut SAP das Unternehmen für den cloud-basierten Handel zwischen Geschäftspartnern und nach Umsatz der zweitgrößte Cloud-Anbieter weltweit. Mit der Übernahme werde SAP zum führenden Geschäftsnetzwerk und positioniere sich in einem schnell wachsenden Marktsegement, in welchem sich Käufer und Verkäufer weltweit über Cloud-Lösungen miteinander vernetzen.

SAP peilt bis zum Jahr 2015 einen Konzernumsatz von über 20 Milliarden Euro an. Dazu sollen vor allem Wachstumssegmente beitragen, wie Software für mobile Endgeräte, die superschnelle Datenbanktechnologie HANA, und eben das Cloud-Geschäft.

Im April hatte SAP seinen Ausblick mit zweistelligem Umsatzwachstum im zweiten Quartal und im Gesamtjahr bestätigt. Trotz schwachem Absatz in Nordamerika und Teilen Europas verzeichnet der Softwarekonzern weiter steigende Gewinne.

-Von Nathalie Tadena, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/opl/mgo/kla

Anzeige

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.06.2017SAP SE HoldCommerzbank AG
22.06.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
22.05.2017SAP SE buyHSBC
22.05.2017SAP SE HoldKepler Cheuvreux
19.05.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
22.06.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
22.05.2017SAP SE buyHSBC
19.05.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
18.05.2017SAP SE overweightBarclays Capital
18.05.2017SAP SE buyBaader Bank
23.06.2017SAP SE HoldCommerzbank AG
22.05.2017SAP SE HoldKepler Cheuvreux
18.05.2017SAP SE Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
11.05.2017SAP SE NeutralUBS AG
26.04.2017SAP SE HoldS&P Capital IQ
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
06.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen wenig verändert -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

Harley-Davidson prüft Kauf der Audi-Tochter Ducati. Tesla plant erstes Werk in China. RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon.com Inc.906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610