20.02.2013 08:02
Bewerten
 (0)

Übernahmen werden wieder zum Thema!

EMFIS.COM - Am vergangenen Donnerstag gab es die Bekanntgabe von Übernahmevereinbarungen im Wert von 40 Mrd. USD von Ketchup (Heinz) bis Fluglinien (US Airways). Schon in den Tagen zuvor gab es bei den Mergers & Acquisitions (M&A: Fusionen & Übernahmen) Hochbetrieb. Dell, Virgin Media, NBC, Heinz und US Airways sind fünf Big Deals, die alleine in der ersten Februarhälfte in die Wege geleitet wurden.


Die Zeit der Übernahmen ist zurück

Kein Wunder, dass man sich in alte Zeiten zurückversetzt fühlt, in denen Übernahmen an der Börse mit Kursfeuerwerken gefeiert wurden. Daran hat sich auch heute nichts geändert. Die Aktien der Übernahmeziele verzeichnen oft schon im Vorfeld auffällig gute Kursentwicklungen, entweder weil Gerüchte durchsickern oder weil gut informierte Profis auf Übernahmen spekulieren, die sich dann bewahrheiten. Freilich stimmt nicht jedes Übernahmegerücht und auch nicht jede Übernahme gelingt, weil auch die Kartellbehörden ein Wörtchen mitzureden haben. Für Anleger, die im Besitz der Übernahmeziele sind, ist der Auftritt eines kaufwilligen Interessenten jedoch so gut wie immer ein lohnendes Geschäft. Da heißt es, rechtzeitig investiert zu sein, denn zumeist bringt es nicht mehr viel, nach Bekanntwerden von Gerüchten oder Vereinbarungen noch auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Motto: Der frühe Vogel fängt den Wurm.


Risiken möglichst breit streuen

Die spektakulären Beispiele aus den USA folgen Gesetzmäßigkeiten, die auch in Deutschland gelten, wenn auch zumeist im kleineren Maßstab. Als Anleger kann es einem aber auch egal sein, ob die Aktie eines kleinen oder großen Unternehmens steigt, Hauptsache man hat sie im Depot. Nun mag es noch realistisch sein, dass man auch als Privatanleger eine ganze Reihe potenzieller Übernahmekandidaten identifiziert. Doch ein ganzes Portfolio aus diesen Werten aufbauen? Das ist für die meisten Privatanleger nicht zu realisieren. Allerdings gibt es Zertifikate auf Indizes, die sich aus solchen Übernahmekandidaten zusammensetzen. Im DaxVestor zeigen wir Ihnen, welches davon besonders attraktiv ist.


Fazit

Das Geschäft mit Übernahmen kommt wieder in Gang. Auch hierzulande dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Fusionitis wieder ausbricht. Die wirtschaftlichen Aussichten verbessern sich, das Finanzierungsumfeld ist gut und viele Firmen sitzen auf vollen Kassen.



Lesen Sie darüber hinaus im aktuellen DaxVestor:
- DAX: Wahlen in Italien belasten

- Gerresheimer: Intakte Wachstumsstory lässt den Kurs ausbrechen
- EUR/USD: Geht es bald wieder aufwärts?

- IBEX-35: Kursrückgang zum Einstieg in Spanien nutzen
- Musterdepot: 60 Prozent Gewinn mit Long-Zertifikat auf US-Aktie Travelers realisiert!



Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr
Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor
http://www.dax-vestor.de



Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: http://www.dax-vestor.de/abo.html
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400