30.01.2013 16:46
Bewerten
(0)

Stahlkrise brockt Salzgitter 2012 Verlust ein

Überraschende Zahlenvorlage: Stahlkrise brockt Salzgitter 2012 Verlust ein | Nachricht | finanzen.net
Überraschende Zahlenvorlage
DRUCKEN
Die Krise in der Stahlindustrie hat Deutschlands zweitgrößten Stahlkonzern Salzgitter im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gedrückt.
Vor Steuern fiel bri Salzgitter ein Verlust von 29 Millionen Euro an, wie der Konzern am Mittwoch überraschend mitteilte. Unter dem Strich summierte sich das Minus wegen der Neubewertung steuerlicher Verlustvorträge auf knapp 100 Millionen Euro.

   Im Jahr zuvor hatte Salzgitter vor Steuern einen Gewinn von 201,6 Millionen Euro sowie einen Überschuss von 236 Millionen Euro verdient. Der Umsatz verbesserte sich 2012 im Vergleich zum Vorjahr von 9,8 auf 10,4 Milliarden Euro.

   Der Aktienkurs von Salzgitter reagierte kaum auf die Veröffentlichung. Die Papiere waren nach einer Abstufung durch Nomura fast den gesamten Handelstag sehr schwach und weiteten ihre Verluste nur leicht auf minus 3,13 Prozent aus.

   Die Stahlindustrie wird derzeit massiv belastet durch weniger Nachfrage angesichts der schwächeren Weltwirtschaft sowie der Schuldenkrise in Europa. Vor allem in Südeuropa liegt die stahlintensive Baubranche am Boden. Dazu kommt ein Preisverfall. Salzgitter hatte im November seine Gewinnprognose senken müssen, zuletzt aber ein ausgeglichenes Vorsteuerergebnis in Aussicht gestellt./she/he

SALZGITTER (dpa-AFX)
Bildquellen: Salzgitter AG

Nachrichten zu Salzgitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salzgitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.12.2017Salzgitter HoldWarburg Research
23.11.2017Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
22.11.2017Salzgitter Sector PerformRBC Capital Markets
20.11.2017Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
17.11.2017Salzgitter NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.11.2017Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.11.2017Salzgitter buyKepler Cheuvreux
07.11.2017Salzgitter buyDeutsche Bank AG
25.10.2017Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.10.2017Salzgitter buyDeutsche Bank AG
05.12.2017Salzgitter HoldWarburg Research
23.11.2017Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
22.11.2017Salzgitter Sector PerformRBC Capital Markets
20.11.2017Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
17.11.2017Salzgitter NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.09.2017Salzgitter UnderweightBarclays Capital
11.08.2017Salzgitter UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.06.2017Salzgitter UnderweightBarclays Capital
24.05.2017Salzgitter UnderweightBarclays Capital
23.05.2017Salzgitter SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salzgitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließt im Plus -- Bitcoin-Handel: Massive technische Probleme vor Future-Start -- Moody's stuft Steinhoff auf Ramsch ab -- VW im Fokus

Qiagen steigert Marge. Bayer muss mit Auflagen rechnen. Apple bringt seine TV-App nach Deutschland. Bankentitel im Höhenflug nach erstem Brexit-Erfolg. Swiss Re bekommt 2018 neuen CFO und verkleinert Geschäftsführung. Goldman Sachs will offenbar Bitcoin-Futures abwickeln. US-Kongress vermeidet 'Shutdown' für zunächst zwei Wochen.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Amazon906866
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100