08.11.2012 11:50
Bewerten
 (0)

Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe rückläufig

Wiesbaden (www.aktiencheck.de) - Das Verarbeitende Gewerbe musste im September 2012 nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts einen Umsatzrückgang ausweisen.

Gegenüber dem Vorjahresmonat sank der Umsatz arbeitstäglich um 2,6 Prozent, nach einem Umsatzminus von 1,4 Prozent im August. Hierbei ging der Inlandsumsatz um 3,6 Prozent zurück und die Erlöse im Geschäft mit den ausländischen Abnehmern sanken um 1,4 Prozent.

Im Vergleich zum Vormonat fiel der preisbereinigte Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe saison- und arbeitstäglich bereinigt um 3,0 Prozent, gegenüber einer Zunahme um 0,2 Prozent im August 2012. Der Inlandsabsatz fiel dabei um 2,0 Prozent, während der Auslandsumsatz um 4,0 Prozent abnahm.

Kumuliert von Januar bis September 2012 lag das arbeitstäglich bereinigte Umsatzvolumen um 0,1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das Inlandsgeschäft nahm dabei um 0,8 Prozent ab und der Auslandsumsatz wuchs um 0,4 Prozent an. (08.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX mit Verlust erwartet -- CTS Eventim gewinnt MDAX-Rennen vor Zalando -- Post-Zusteller treten in Warnstreik - Weiter Streik bei Amazon -- Griechenland will in Energiefragen mit Moskau kooperieren

Hewlett-Packard verklagt Ex-Autonomy-Manager nach Übernahme-Flop. Japans Industrie bleibt skeptisch. Stimmung in Chinas Unternehmen bleibt gemischt. Keine Preissprünge an der Tankstelle zu Ostern. Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?