01.02.2013 13:55
Bewerten
 (0)

US-Pharmakonzern Merck macht Patentverlust zu schaffen

Umsatz und Gewinn sinken
Der US-Pharmakonzern Merck & Co hat auch im Schlussquartal unter der Konkurrenz durch Nachahmermittel und ungünstiger Wechselkurse gelitten.
Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 11,7 Milliarden US-Dollar, wie der Pfizer-Konkurrent am Freitag in Whitehouse Station (Bundesstaat New Jersey) mitteilte. Der Gewinn sank um 7,3 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar. Vor Restrukturierungs- und Akquisitionskosten ergab sich ein noch deutlicher Rückgang um 14 Prozent auf 2,54 Milliarden Dollar oder 83 Cent je Aktie. Damit übertraf der Konzern allerdings bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen des Marktes.

     Wegen des Patentverlustes für ein wichtiges Medikament in den USA hatten Experten einen Umsatz und Gewinnrückgang erwartet. Konzernchef Kenneth C. Frazier zeigte sich mit den Ergebnissen zufrieden. Starke Verkäufe wichtiger anderer Präparate hätten den Patentverlust aufgefangen. 2013 rechnet er wegen der stärkeren Konkurrenz allerdings mit einem Gewinnrückgang. Frazier stellte einen bereinigten Gewinn je Aktie von 3,6 bis 3,7 Dollar in Aussicht. 2012 waren es noch 3,82 Dollar gewesen. Der Umsatz werde unter der Annahme konstanter Wechselkurse nahe des Niveaus von 2012 erwartet, als der Hersteller des Impfstoffes Gardasil 47,3 Milliarden Dollar umgesetzt hatte.

   Merck & Co.. ist nicht zu verwechseln mit der deutschen Merck. Die beiden Unternehmen haben gemeinsame Wurzeln, gehen seit dem ersten Weltkrieg aber getrennte Wege. Außerhalb von Nordamerika tritt Merck & Co., um Verwechslungen zu vermeiden, als MSD Merck Sharp and Dohme auf.

    WHITEHOUSE STATION (dpa-AFX)

Bildquellen: Dino Osmic / Shutterstock.com

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.05.2016Merck buyDeutsche Bank AG
02.05.2016Merck buyCommerzbank AG
28.04.2016Merck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2016Merck accumulateequinet AG
25.04.2016Merck buyCitigroup Corp.
03.05.2016Merck buyDeutsche Bank AG
02.05.2016Merck buyCommerzbank AG
27.04.2016Merck accumulateequinet AG
25.04.2016Merck buyCitigroup Corp.
22.04.2016Merck buyMerrill Lynch & Co., Inc.
28.04.2016Merck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2016Merck Neutralequinet AG
10.03.2016Merck Equal weightBarclays Capital
09.03.2016Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.03.2016Merck HoldHSBC
04.03.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
08.12.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
07.12.2015Merck ReduceKepler Cheuvreux
02.12.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
25.09.2015Merck VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.000 Punkte-Marke -- Dow schließt schwach --- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Apple-Chef: "Wir werden Ihnen Dinge geben, ohne die Sie nicht leben können". US-Notenbanker Lockhart: Zinserhöhung im Juni ist eine "reale Option". Rückschlag für US-Mobilfunker Sprint. Edelmetalle bei Anlegern wieder stärker gefragt. Pfizer schlägt sich besser als erwartet. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?