03.12.2012 13:54
Bewerten
(0)

Apples iPad dominiert mobilen Online-Handel

Umsatzbringer iPad: Apples iPad dominiert mobilen Online-Handel | Nachricht | finanzen.net
Umsatzbringer iPad
DRUCKEN
Der Tablet Computer iPad von Apple ist mit einem Umsatzanteil von 53 Prozent nach aktuellen Berechnungen die wichtigste Umsatzquelle im mobilen Online-Handel in Europa.
Auf das Apple-Handy iPhone entfielen in diesem Segment weitere 18,5 Prozent des Umsatzes in diesem Jahr, teilte der Werbedienstleister Zanox am Montag in Berlin mit. Das iPhone wird als mobile Handelsplattform allerdings noch von Android-Handys übertroffen. Über die verschiedenen Smartphones mit dem Betriebssystem von Google wurden 25 Prozent des Umsatzes generiert. Tablet Computer mit Android spielen nur eine untergeordnete Rolle.

 Über ein Viertel der täglichen Transaktionen (27,1 Prozent) auf dem iPad werden dem Unternehmen zufolge abends zwischen 18 und 21 Uhr getätigt. Die meisten iPad-Nutzer kaufen am Wochenende ein: Am Sonntag liegt demnach die Zahl der Transaktionen rund 25 Prozent über dem wöchentlichen Tagesdurchschnitt. Damit heben sich die iPad-Nutzer von den übrigen Kunden ab: Im sonstigen mobilen Geschäft kaufen die Nutzer an den Wochentagen überdurchschnittlich ein.

 In Deutschland wurden in den ersten drei Quartalen des Jahres 63 Prozent des mobilen Umsatzes über das iPad allein durch Einzelhändler- und Mode-Anbieter generiert. Dahinter folgen Telekommunikations-Anbieter und Dienstleister mit 16,4 Prozent, Reise-Anbieter mit 11,8 und Finanzdienstleister mit 6,2 Prozent Umsatzanteil.

   Bereits 2011 hatte Zanox das iPad als treibenden Umsatzbringer im mobilen Geschäft ausgemacht. Während der Handel im vergangenen Jahr auf 50 Prozent Anteil schnellte, schwächte sich das Wachstum in diesem Jahr wieder leicht ab. "Die Erklärung dafür sehen wir in der großen Verbreitung des iPads, das inzwischen kein Luxusgut für Gutverdiener mehr ist", sagte Luis Hanemann, Marketing-Chef bei Rocket Internet, einem Kapitalgeber für Internet-Firmen.

    Das Berliner Unternehmen Zanox betreibt eines der größten Online-Werbenetze in Europa. Mehr als 3800 internationale Werbekunden vermarkten nach Angaben des Unternehmen über die Plattform ihre Produkte und Dienstleistungen

    BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Apple, Songquan Deng / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Große Probleme
Apple-Aktie fällt: Hat sich Apple mit dem iPhone X selbst ein Bein gestellt?
Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities, gilt als der Experte wenn es um den Tech-Giganten Apple geht. Nach der Keynote in der vergangenen Woche sieht er jedoch große Probleme, allen voran bei den iPhone 8-Bestellungen, auf den iKonzern zukommen.
03:08 Uhr
20.09.17
Apple admits Watch glitch (Financial Times)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2017Apple overweightMorgan Stanley
14.09.2017Apple BuyMaxim Group
14.09.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
13.09.2017Apple OutperformBernstein Research
13.09.2017Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.09.2017Apple overweightMorgan Stanley
14.09.2017Apple BuyMaxim Group
14.09.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
13.09.2017Apple OutperformBernstein Research
13.09.2017Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2017Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
02.08.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.07.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
23.05.2017Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX endet kaum bewegt -- Dow Jones am Schluss im Plus -- Fed startet Bilanzabbau im Oktober - Leitzins unverändert -- Bitcoin oder Gold? -- HOCHTIEF, Uniper, E.ON, Apple im Fokus

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin am Donnerstag. thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Stahlfusion. Nach Rally: Analysten ändern ihre Meinung zum Britischen Pfund. Konsortium um Bain bekommt angeblich Toshibas Speicherchip-Sparte. Auf diese drei Aktien setzt sowohl Warren Buffett als auch George Soros.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
thyssenkrupp AG750000
Deutsche Telekom AG555750
GeelyA0CACX
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
UniperUNSE01
Allianz840400