20.02.2013 15:55
Bewerten
 (2)

Bundeskartellamt nimmt Amazon ins Visier

Umstrittene Preisklausel
Amazon kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus. Jetzt will das Bundeskartellamt prüfen, ob der Konzern Unterhändler fair behandelt.


Nachdem der Skandal um die Arbeitsbedingungen bei dem Internet-Händler Amazon hohe Wellen geschlagen hat, tritt nun auch das Bundeskartellamt auf den Plan. Die Behörde will prüfen, ob der US-Konzern jene Händler fair behandelt, die ihre Waren in Deutschland über den Amazon-Marketplace anbieten. Dazu haben die Kartellwächter eine Befragung von 2.400 Händlern gestartet.

Die Behörde zielt dabei auf die sogenannte Preisparitätsklausel ab. Amazon untersagt es den Händlern, ein auf Marketplace angebotenes Produkt an anderer Stelle im Internet günstiger anzubieten, beispielsweise bei eBay oder in eigenen Online-Shops.

Diese Klausel könnte gegen das allgemeine Kartellverbot verstoßen, meint Kartellamtschef Andreas Mundt. Das gelte vor allem, wenn die Beschränkung, die Preise frei festzusetzen, den Wettbewerb zwischen den verschiedenen Internet-Marktplätzen einschränkt. "Hierfür spricht einiges, da die Händler unter normalen Umständen ja ein Interesse haben, ihre Waren auf mehreren Marktplätzen im Internet anzubieten", so Mundt in einer Pressemitteilung ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: Amazon
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Amazon.com

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon.com

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2015Amazoncom OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2015Amazoncom HoldCanaccord Adams
27.10.2014Amazoncom NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
24.10.2014Amazoncom NeutralUBS AG
24.10.2014Amazoncom HoldCanaccord Adams
23.01.2015Amazoncom OutperformOppenheimer & Co. Inc.
24.10.2014Amazoncom OutperformRBC Capital Markets
24.10.2014Amazoncom BuyTopeka Capital Markets
24.10.2014Amazoncom OutperformOppenheimer & Co. Inc.
19.09.2014Amazoncom OutperformRBC Capital Markets
07.01.2015Amazoncom HoldCanaccord Adams
27.10.2014Amazoncom NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
24.10.2014Amazoncom NeutralUBS AG
24.10.2014Amazoncom HoldCanaccord Adams
05.11.2012Amazon haltenDer Aktionärsbrief
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.
29.10.2008Amazon.com verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
13.10.2008Amazon.com neues KurszielAmerican Technology Research Inc.
13.08.2008Amazon.com sellAmerican Technology Research Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon.com nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Amazon.com Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Dow schafft Mini-Plus -- Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Microsoft brechen trotz stärkerem Umsatz Gewinne weg. SMA Solar baut weitere 1000 Stellen ab - Umsatzrückgang und Verlust erwartet. Euro-Partner lehnen Schuldenschnitt ab. S&P senkt Russland auf Ramschniveau. Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.

Themen in diesem Artikel

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?