27.11.2012 18:01
Bewerten
 (0)

Union: Griechenland-Abstimmung auch Freitag möglich

    BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts von Bedenken bei SPD und Grünen gegen den bisherigen Zeitplan zur Billigung weiterer Griechenland-Hilfen ist die Union bereit, erst am Freitag im Bundestag abzustimmen. Dies sei denkbar, auch wenn eine Entscheidung am Donnerstag weiter präferiert werde, hieß es am Dienstag aus der Unionsfraktion.

 

    In der Sitzung der CDU/CSU-Abgeordneten gab es laut Teilnehmern eine kontroverse Debatte über die jüngsten Beschlüsse der Eurogruppe für Athen, die Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erläuterte. Schäuble sagte laut Teilnehmern: "Wir tun alles, um die Risiken und Kosten zu minimieren und die Chancen zu optimieren."

 

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) machte nach Teilnehmerangaben erneut deutlich, dass Griechenland im Euro bleiben solle. Sie habe bei den möglichen Folgen bis ins Detail durchdacht, dass ein Weg nicht verantwortbar wäre, bei dem Griechenland kein Geld gegeben würde und das Land den Euro zwangsweise verlassen müsste./sam/DP/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX startet mit Gewinn -- Air Berlin 2014 mit Rekordverlust -- Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

Hapag-Lloyd rutscht tief in die Verlustzone. Mehrere Airlines verschärfen nach Germanwings-Absturz Vorschriften. Vermieter warnen: Mietpreisbremse verschlechtert Wohnqualität. HP kommt wohl Verkauf von China-Geschäft näher. Google-Finanzchefin erhält Gehaltspaket über 70 Millionen Dollar. Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.