03.01.2013 16:39
Bewerten
 (0)

Unister-Gründer Wagner räumt Chefposten

    LEIPZIG (dpa-AFX) - Der Gründer des Leipziger Internet-Unternehmens Unister, Thomas Wagner, räumt inmitten von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft den Chefposten. Er werde in den kommenden Wochen von der Position des operativen Geschäftsführers in eine strategisch ausgerichtete Funktion wechseln, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Gegen Unister ermittelt die sächsische Generalstaatsanwaltschaft wegen des Vorwurfs illegaler Geschäftemacherei und Steuerhinterziehung.

 

    Drei Führungskräfte waren nach Hausdurchsuchungen im Dezember 2012 in Untersuchungshaft gekommen, sind inzwischen aber gegen Auflagen wieder frei. Medienberichten zufolge gehörte auch Wagner selbst dazu, weder Ermittler noch das Unternehmen haben dies aber bislang bestätigt. Unister betreibt unter anderem Reise-Portale wie ab-in-den-urlaub.de und fluege.de. Das Unternehmen soll auf seinen Reise-Portalen unerlaubt Versicherungsprodukte angeboten haben.

 

    Ob der Führungswechsel im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen steht, war nicht zu erfahren. Wagner wechsele in die Funktion des Direktors für Strategie und Produkteinwicklung, teilte Unister mit. Sein Nachfolger als operativer Geschäftsführer werde in Kürze bekanntgegeben. Wagner selbst konzentriere sich dann mehr auf den Bereich Unternehmensentwicklung. Erstmals in der zehnjährigen Geschichte werde künftig kein Gründungsmitglied mehr auf dem Chefsessel sitzen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 1900 Mitarbeiter.

 

    Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt derweil weiter. Nachdem das Amtsgericht Dresden vor Weihnachten zwei Manager gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt hatte, legte die Behörde Beschwerde ein. Wann das Landgericht darüber entscheiden werde, sei noch offen, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein. Ein Termin stehe noch nicht fest. Der dritte Manager war erst nach Weihnachten freigekommen. Ob auch hier Beschwerde eingelegt wird, werde noch geprüft./gik/DP/jha

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?