22.11.2012 08:46
Bewerten
(0)

United Internet: Ergebnis nach neun Monaten rückläufig, Umsatz legt deutlich zu

DRUCKEN

Montabaur (www.aktiencheck.de) - Die United Internet AG meldete am Donnerstag, dass sie in den ersten drei Quartalen 2012 den Umsatz sowie die Zahl der Kundenverträge auf neue Höchstmarken steigern und die Ergebniskennzahlen in den etablierten Geschäftsbereichen deutlich verbessern konnte. Gleichzeitig wurden hohe Investitionen in Entwicklung und Aufbau neuer Geschäftsfelder getätigt, um neue Wachstumspotenziale für die Zukunft zu erschließen.

Den Angaben zufolge wuchs der konsolidierte Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 um 14,9 Prozent auf die neue Rekordmarke von 1,77 Mrd. Euro. Dabei legte der Umsatz in den etablierten Geschäftsfeldern um 13,8 Prozent auf 1,74 Mrd. Euro zu. Besonders stark wuchs hierbei der Umsatz im Geschäftssegment Access (stationärer und mobiler Internetzugang) mit 15,9 Prozent. Im operativen Geschäft, also ohne Berücksichtigung von Sonderfaktoren, konnte United Internet in den etablierten Geschäftsfeldern auch die Ergebniskennzahlen deutlich verbessern. So stiegen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 20,6 Prozent auf 334,5 Mio. Euro und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 24,1 Prozent auf 267,8 Mio. Euro.

Diese positive Ergebnisentwicklung in den etablierten Geschäftsfeldern wurde wie angekündigt für den kraftvollen Aufbau neuer Geschäftsfelder genutzt. Im Vordergrund standen dabei die internationale Vermarktungskampagne für die 1&1 Do-It-Yourself Homepage sowie die Entwicklung von De-Mail-Anwendungen. Entsprechend den Planungen entstanden hierfür in den ersten neun Monaten 2012 EBIT-wirksame Anlaufverluste in Höhe von 98,6 Mio. Euro (Vorjahr: 17,0 Mio. Euro). Infolge dieser Anlaufverluste lagen die Ergebniskennzahlen im operativen Geschäft insgesamt erwartungsgemäß unter den Vergleichszahlen des Vorjahres. Bereinigt um Sonderfaktoren erreichte das EBITDA 237,7 Mio. Euro (Vorjahr: 261,1 Mio. Euro) und das EBIT 169,2 Mio. Euro (Vorjahr: 198,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 157,5 Mio. Euro (Vorjahr: 193,9 Mio. Euro), das Ergebnis pro Aktie belief sich auf 0,55 Euro (Vorjahr: 0,62 Euro).

Der Internet-Spezialist bestätigt seine im Rahmen der Halbjahreszahlen konkretisierten Prognosen und erwartet für das Gesamtjahr 2012 einen Umsatz von ca. 2,4 Mrd. Euro, ein Vertragswachstum um ca. 1,2 Millionen Kundenverträge, ein EBIT aus etablierten Geschäftsbereichen von ca. 367 Mio. Euro, Anlaufverluste in neuen Geschäftsfeldern von ca. 120 Mio. Euro und damit insgesamt ein EBIT aus dem operativen Geschäft in Höhe von ca. 250 Mio. Euro. Durch die außerordentlichen nicht cash-wirksamen Wertminderungen auf Firmenwerte in Höhe von 46,3 Mio. Euro bei der Sedo Holding AG verringert sich das erwartete EBIT auf ca. 200 Mio. Euro. Das Ergebnis pro Aktie wird in 2012 ca. 0,58 Euro betragen (nach ca. 0,42 Euro Anlaufverlusten in neuen Geschäftsfeldern und nach 0,24 Euro Sedo-Wertminderungen).

Für 2013 erwartet United Internet unverändert ein deutliches Ergebniswachstum mit einem Ergebnis pro Aktie von ca. 1,00 bis 1,10 Euro (nach ca. 0,30 bis 0,40 Euro Anlaufverlusten in neuen Geschäftsfeldern).

Die Aktie von United Internet schloss gestern bei 15,92 Euro (+1,14 Prozent). (22.11.2012/ac/n/t)

Nachrichten zu United Internet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Internet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2017United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.11.2017United Internet buyDeutsche Bank AG
23.11.2017United Internet NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.11.2017United Internet HaltenDZ BANK
21.11.2017United Internet overweightBarclays Capital
24.11.2017United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.11.2017United Internet buyDeutsche Bank AG
21.11.2017United Internet overweightBarclays Capital
16.11.2017United Internet kaufenIndependent Research GmbH
15.11.2017United Internet buyGoldman Sachs Group Inc.
23.11.2017United Internet NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.11.2017United Internet HaltenDZ BANK
16.11.2017United Internet NeutralOddo Seydler Bank AG
12.10.2017United Internet NeutralMacquarie Research
18.09.2017United Internet NeutralMacquarie Research
04.12.2015United Internet SellCitigroup Corp.
09.09.2015United Internet SellCitigroup Corp.
20.08.2015United Internet ReduceKepler Cheuvreux
20.08.2015United Internet SellCitigroup Corp.
13.07.2015United Internet SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Internet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Wäre es nicht genial, wenn Sie für jede Marktsituation und jedes Anlagebedürfnis den passenden ETF hätten? Welche ETFs sich wann und wofür am besten eignen, erfahren Sie im Online-Seminar am 12. Dezember.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet fester -- Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkontrakts -- Uniper, Deutsche Post, BVB, Siemens im Fokus

LANXESS ist wohl an Spezialchemie-Geschäft von Akzo Nobel interessiert. Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Adidas schwächeln weiter - Experte: Anleger schichten um. Zurich Insurance baut Australien-Geschäft mit Milliardenübernahme aus. 3M verkauft Sparte Communication Markets für 900 Millionen Dollar. Experten rechnen fest mit Zinserhöhung in den USA.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BVB (Borussia Dortmund)549309
Volkswagen (VW) St.766400
Nokia Oyj (Nokia Corp.)870737
MorphoSys AG663200
BB BIOTECH AGA0NFN3
Merck KGaA659990
Rocket Internet SEA12UKK
First Cobalt CorpA2ASGU
Berkshire Hathaway Inc. BA0YJQ2
Aareal Bank AG540811
Procter & Gamble Co.852062
Upco International Inc Registered ShsA2H7JC
Cisco Inc.878841
SGL Carbon SE723530