22.11.2012 08:46
Bewerten
 (0)

United Internet: Ergebnis nach neun Monaten rückläufig, Umsatz legt deutlich zu

Montabaur (www.aktiencheck.de) - Die United Internet AG meldete am Donnerstag, dass sie in den ersten drei Quartalen 2012 den Umsatz sowie die Zahl der Kundenverträge auf neue Höchstmarken steigern und die Ergebniskennzahlen in den etablierten Geschäftsbereichen deutlich verbessern konnte. Gleichzeitig wurden hohe Investitionen in Entwicklung und Aufbau neuer Geschäftsfelder getätigt, um neue Wachstumspotenziale für die Zukunft zu erschließen.

Den Angaben zufolge wuchs der konsolidierte Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 um 14,9 Prozent auf die neue Rekordmarke von 1,77 Mrd. Euro. Dabei legte der Umsatz in den etablierten Geschäftsfeldern um 13,8 Prozent auf 1,74 Mrd. Euro zu. Besonders stark wuchs hierbei der Umsatz im Geschäftssegment Access (stationärer und mobiler Internetzugang) mit 15,9 Prozent. Im operativen Geschäft, also ohne Berücksichtigung von Sonderfaktoren, konnte United Internet in den etablierten Geschäftsfeldern auch die Ergebniskennzahlen deutlich verbessern. So stiegen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 20,6 Prozent auf 334,5 Mio. Euro und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 24,1 Prozent auf 267,8 Mio. Euro.

Diese positive Ergebnisentwicklung in den etablierten Geschäftsfeldern wurde wie angekündigt für den kraftvollen Aufbau neuer Geschäftsfelder genutzt. Im Vordergrund standen dabei die internationale Vermarktungskampagne für die 1&1 Do-It-Yourself Homepage sowie die Entwicklung von De-Mail-Anwendungen. Entsprechend den Planungen entstanden hierfür in den ersten neun Monaten 2012 EBIT-wirksame Anlaufverluste in Höhe von 98,6 Mio. Euro (Vorjahr: 17,0 Mio. Euro). Infolge dieser Anlaufverluste lagen die Ergebniskennzahlen im operativen Geschäft insgesamt erwartungsgemäß unter den Vergleichszahlen des Vorjahres. Bereinigt um Sonderfaktoren erreichte das EBITDA 237,7 Mio. Euro (Vorjahr: 261,1 Mio. Euro) und das EBIT 169,2 Mio. Euro (Vorjahr: 198,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 157,5 Mio. Euro (Vorjahr: 193,9 Mio. Euro), das Ergebnis pro Aktie belief sich auf 0,55 Euro (Vorjahr: 0,62 Euro).

Der Internet-Spezialist bestätigt seine im Rahmen der Halbjahreszahlen konkretisierten Prognosen und erwartet für das Gesamtjahr 2012 einen Umsatz von ca. 2,4 Mrd. Euro, ein Vertragswachstum um ca. 1,2 Millionen Kundenverträge, ein EBIT aus etablierten Geschäftsbereichen von ca. 367 Mio. Euro, Anlaufverluste in neuen Geschäftsfeldern von ca. 120 Mio. Euro und damit insgesamt ein EBIT aus dem operativen Geschäft in Höhe von ca. 250 Mio. Euro. Durch die außerordentlichen nicht cash-wirksamen Wertminderungen auf Firmenwerte in Höhe von 46,3 Mio. Euro bei der Sedo Holding AG verringert sich das erwartete EBIT auf ca. 200 Mio. Euro. Das Ergebnis pro Aktie wird in 2012 ca. 0,58 Euro betragen (nach ca. 0,42 Euro Anlaufverlusten in neuen Geschäftsfeldern und nach 0,24 Euro Sedo-Wertminderungen).

Für 2013 erwartet United Internet unverändert ein deutliches Ergebniswachstum mit einem Ergebnis pro Aktie von ca. 1,00 bis 1,10 Euro (nach ca. 0,30 bis 0,40 Euro Anlaufverlusten in neuen Geschäftsfeldern).

Die Aktie von United Internet schloss gestern bei 15,92 Euro (+1,14 Prozent). (22.11.2012/ac/n/t)

Nachrichten zu United Internet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Internet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.04.2016United Internet kaufenDZ-Bank AG
21.04.2016United Internet buyequinet AG
20.04.2016United Internet HoldHSBC
22.03.2016United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.03.2016United Internet HoldHSBC
25.04.2016United Internet kaufenDZ-Bank AG
21.04.2016United Internet buyequinet AG
22.03.2016United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.03.2016United Internet kaufenDZ-Bank AG
18.03.2016United Internet buyDeutsche Bank AG
20.04.2016United Internet HoldHSBC
21.03.2016United Internet HoldHSBC
18.03.2016United Internet HaltenIndependent Research GmbH
17.03.2016United Internet NeutralUBS AG
22.02.2016United Internet NeutralUBS AG
04.12.2015United Internet SellCitigroup Corp.
09.09.2015United Internet SellCitigroup Corp.
20.08.2015United Internet ReduceKepler Cheuvreux
20.08.2015United Internet SellCitigroup Corp.
13.07.2015United Internet SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Internet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Nikkei schließt tiefrot -- Linde bekräftigt Prognose -- FCA wirft Deutscher Bank mangelhafte Kontrollen vor -- Halliburton bläst Baker-Hughes-Kauf ab -- Berkshire im Fokus

Australischer Unternehmer outet sich als Bitcoin-Erfinder. Fresenius Medical Care gibt wohl Übernahmepläne in Irland auf. LPKF startet schwach und senkt Prognose - Aktienkurs bricht ein. Dortmund-Boss Watzke: Ablöse für Hummels "nicht verhandelbar". Euro steigt auf höchsten Stand seit Oktober 2015. Ölpreise geben nach.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?