14.02.2013 17:00
Bewerten
 (1)

Eifelhöhen-Klinik: Da steht ein Schub bevor

Unterbewertete Aktie: Eifelhöhen-Klinik: Da steht ein Schub bevor | Nachricht | finanzen.net
Unterbewertete Aktie

Trotz hoher Gewinne und Dividenden wurde der Klinikbetreiber lange Zeit von Anlegern kaum beachtet. Das Schattendasein dürfte bald ein Ende finden.

von Georg Pröbstl, Euro am Sonntag

Der Klinikmarkt kommt in Bewegung. Im Sommer 2012 machte Fresenius für Rhön-Klinikum ein Übernahmeangebot. Das brachte der Rhön-Aktie ein Kursplus von 50 Prozent. Die Übernahme ist zwar gescheitert, dafür will Rhön selbst auf Einkaufstour gehen. Der Pflegeheimbetreiber Curanum wird dagegen schon bald von der französischen Korian übernommen. Und Marseille-Kliniken hat 2012 einen gewaltigen Turnaround hingelegt. Das brachte seit Empfehlung in €uro am Sonntag im Oktober als „Value-Wert der Woche“ ein Plus von 62,2 Prozent (DAX: 3,1 Prozent).

Deutlich steigende Kurse erwarte ich auch bei der Aktie von Eifelhöhen-Klinik. Das Unternehmen schaffte den Turnaround allerdings bereits 1998. Seit damals schreibt der Betreiber von drei Reha-Kliniken ununterbrochen Gewinn – 2011 waren es 0,48 Euro je Aktie. Obwohl Eifelhöhen die Aktionäre obendrein mit hohen Dividenden – oft um 5,0 Prozent – verwöhnt hat, wurde der Wert in den letzten Jahren kaum beachtet. Das dürfte sich ändert.

Die Bonner haben eine Reihe vielversprechender Erweiterungen am Start. Im September nahm die Aaltalklinik in Bad Wünneberg bei Bielefeld eine zusätzliche Abteilung für orthopädische Reha in Betrieb. Eifelhöhen-Chef Markus-Michael Kützmann erwartet daraus ab 2013 signifikante Deckungsbeiträge. Ich rechne mit einem Ergebniseffekt um 0,13 Euro je Aktie. Dann wird derzeit die Kaiser-Karl-Klinik in Bonn erweitert. Die zusätzlichen Betten sollen ab Sommer verfügbar sein. Der ganz grosse Wurf allerdings ist die geplante Reha-Klinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und das kardiologische Gesundheitszentrum in Mönchengladbach.

Schon Ende 2011 übernahmen die Bonner dabei die Gebäude der Hardterwaldklinik einem ehemaligen Haus für Geriatrie. Zwar laufen bis etwa März in Teilen des Hauses Sanierungsarbeiten und ein zusätzlicher Neubau soll Ende 2013 fertig gestellt sein. Da die Klinik beim Kauf aber voll funktionsfähig war, gibt es schon jetzt ambulanten Betrieb. Ende 2013 sollen dann etwa 100 zusätzliche Betten verfügbar sein, mittelfristig sind 150 bis 160 geplant. Die neue Klinik – das Investitionsvolumen von 18 Millionen Euro wird bankfinanziert – dürfte 2013 zwar noch Anlaufkosten von rund 1,0 Millionen Euro verursachen. Doch ab 2014 oder 2015 erwarte ich einen starken Ergebniseffekt und Gewinne je Aktie von über 0,70 Euro. Bei branchenüblichen Bewertungsniveaus mit zweistelligen KGVs sind da auf Sicht von etwa zwei Jahren Kurse von über 7,0 Euro drin. Kommt Eifelhöhen ins Visier eines Käufers kann das viel schneller gehen. Orders limitieren.

Fazit: Hoher Discount zum Buchwert. Die Aktie ist ein Verdopplungskandidat.

ISIN: DE0005653604
Gew. je Aktie 2013e: 0,50 €
Gew. je Aktie 2014e: 0,65 €
KGV 2014e: 6,4
Div./Rend. 2012e: 0,15 €/3,6 %
EK je Aktie: 5,74 €
EK-Quote: 45,1 %
KBV: 0,7
Kurs/Ziel/Stopp: 4,17/7,50/2,90 €

Jede Woche neu: Georg Pröbstl`s Value-Depesche

Musterdepot: +89,8 % (seit Start 4/2010; DAX: +21,0 %)

Performance* 2010: +22,4 % (DAX: +12,0 %)
Performance* 2011: +17,7 % (DAX: -12,5 %)
Performance* 2012: +33,1 % (DAX: +24,4 %)

Jetzt kostenloses Probeabo bestellen unter

www.value-depesche.ch/probeabo

Stand 06.02.13; *) Prozentpunkte

Bildquellen: Clover / Shutterstock.com

Nachrichten zu Eifelhöhen-Klinik AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Eifelhöhen-Klinik AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln Telekom-Aktie -- Covestro, Kraft Heinz, Unilever im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus. Umstrukturierung von Saudi Aramco könnte Riesen-Börsengang verzögern. Borussia Dortmund kann Ergebnis und Umsatz deutlich steigern. Facebook kommt bald auch im Fernsehen - Direktangriff auf YouTube.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Unilever N.V.A0JMZB
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
Covestro AG606214
TeslaA1CX3T