25.08.2013 06:00

Senden
UNTERNEHMENSLENKER

Die Gehälter europäischer CEOs



SAP-CEO Bill McDermott
Als Vorstand tragen sie viel Verantwortung und werden dafür auch entsprechend vergütet. Wie viel Gehalt die bestbezahlten europäischen CEOs im Jahr 2012 tatsächlich erhalten haben, zeigt dieses Ranking.

Berechnet wurden die Gehälter von der Humboldt-Universität unter Berücksichtigung fester und variabler Gehaltsbestandteile. Für manche vielleicht überraschend: Der bestbezahlte europäische CEO im Jahr 2012 kommt aus Deutschland.

Diese europäischen Vorstände beziehen die höchsten Gehälter:

 

Platz 20: Stuart Gulliver

Dieses Ranking listet die Vorstände, die 2012 in Europa das höchste Gehalt erhalten haben. Die Berechnung erfolgte durch die Humboldt-Universität und manager magazin. Die Ergebnisse beinhalten feste und variable Gehaltsbestandteile sowie Boni.

Bereits seit Anfang 2010 bekleidet Stuart Gulliver den Posten des CEO bei HSBC. Dieser Posten brachte ihm im Jahr 2012 ein Gehalt von 7,6 Millionen Euro ein.

Quelle: manager magazin, Bild: HSBC

  • Gehaltsrechner

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

thomas14 schrieb:
25.08.2013 11:22:13

naja, zumindest fähiger als ich der wohl keinen satz gerade aus schreiben kann.

thomas14 schrieb:
25.08.2013 09:52:26

jaja, sie tragen eine hohe verantwortung. so wie der ex-siemens-chef der gehen musste weil er es nicht auf die reihe brachte. keine ahnung wieviel millionen er als abfindung bekam. ist schon ne riesige last die diese typen, die keinesfalls fähiger sind als andere sind, schulter müssen.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen