14.03.2013 10:14
Bewerten
 (0)

VW konkretisiert Pläne für günstiges Einstiegsauto

   Von Nico Schmidt

   Volkswagens Pläne für ein günstiges Einstiegsauto nehmen Form an: "In absehbarer Zeit werden wir in China ein echtes 'Budget-Car' auf den Markt bringen", sagte Vorstandschef Martin Winterkorn auf der Bilanzpressekonferenz. Der Wagen soll nach seiner Aussage 6.000 bis 7.000 Euro kosten.

   Bislang hieß es, VW werde noch in diesem Jahr eine Entscheidung über ein günstiges Einstiegsauto fällen. "Die Entwicklung ist bereits angelaufen", sagte Winterkorn.

   Ein Budget Car ist für Volkswagen so etwas wie ein weißer Fleck. Während beispielsweise Hyundai und Kia oder auch Suzuki mit einem solchen günstigen Wagen vornehmlich auf Schwellenmärkten wie Indien punkten, hat Europas Nummer eins bisher kein solches Modell im Angebot.

   Für VW ist es jedoch eine große Herausforderung, ein solches Modell profitabel herzustellen und dabei die eigenen Qualitätsansprüche zu wahren. Winterkorn hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach betont, dass ein Billigmodell den Ruf der Kernmarke nicht beschädigen dürfe, weshalb ein solches Auto wohl nicht unter dem Markennamen VW auf den Markt kommen wird.

   Er zeigte sich auf der Bilanzpressekonferenz zuversichtlich, den Spagat zu schaffen: "Wir werden mit diesem Projekt beweisen, wie man gut, günstig und wirtschaftlich zusammenbringt".

   Kontakt zum Autor: nico.schmidt@dowjones.com

   DJG/ncs/cbr

   (END) Dow Jones Newswires

   March 14, 2013 05:00 ET (09:00 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 00 AM EDT 03-14-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen St. (VW)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Volkswagen St. (VW)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2014Volkswagen St (VW) NeutralBNP PARIBAS
01.04.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
01.04.2014Volkswagen St (VW) Equal weightBarclays Capital
10.03.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
24.02.2014Volkswagen St (VW) haltenBernstein
31.10.2013Volkswagen St (VW) kaufenCitigroup Corp.
21.10.2013Volkswagen St (VW) kaufenHSBC
02.10.2013Volkswagen St (VW) kaufenDeutsche Bank AG
12.09.2013Volkswagen St (VW) kaufenHSBC
01.08.2013Volkswagen St (VW) kaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
29.04.2014Volkswagen St (VW) NeutralBNP PARIBAS
01.04.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
01.04.2014Volkswagen St (VW) Equal weightBarclays Capital
10.03.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
24.02.2014Volkswagen St (VW) haltenBernstein
23.03.2010Volkswagen DowngradeSanford C. Bernstein and Co., Inc.
09.12.2009Volkswagen verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.11.2009Volkswagen reduzierenIndependent Research GmbH
13.11.2009Volkswagen verkaufenBankhaus Lampe KG
13.11.2009Volkswagen reduzierenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen St. (VW) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?