25.02.2013 16:01
Bewerten
 (1)

Verband: Solarindustrie fehlt Geld für Investitionen

    WEIMAR (dpa-AFX) - Vielen Unternehmen der angeschlagenen deutschen Solarindustrie fehlt nach Einschätzung des Branchenverbandes das Geld für technische Neuerungen, um im Wettbewerb besser zu bestehen. "Um in mehr Innovationen zu investieren, brauchen wir Kapital. Die Banken zeigen sich gegenüber den Herstellern aber sehr knauserig", sagte Günther Häckl, Präsident des Bundesverbandes Solarwirtschaft, am Montag auf einer Energiekonferenz des Thüringer Wirtschaftsministeriums in Weimar. Grund für die Zurückhaltung der Banken sei die Debatte über Korrekturen bei der Förderung erneuerbarer Energien. Häckl sieht die Zukunftschancen der Solarhersteller vor allem im Ausbau ihres technologischen Vorsprungs gegenüber billigeren Herstellern vor allem aus Asien./alt/DP/edh

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Neues Treffen: Schuldenstreit mit Griechenland geht in neue Runde -- Frist verstrichen: Athen zahlt IWF-Kreditrate nicht -- Chefwechsel bei der Deutschen Bank

Deutsche Annington schließt Kapitalerhöhung für Milliardenübernahme ab. Modehändler CBR sagt Börsengang ab. Ex-Deutsche-Bank-Co-Chef Jain könnte zu Softbank wechseln. Novartis droht Milliardenzahlung in US-Schmiergeldprozess. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?