18.02.2013 12:17
Bewerten
 (0)

Verbraucherminister beraten über Pferdefleisch-Skandal

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Verbraucherminister von Bund und Ländern sind zu Beratungen über den Pferdefleisch-Skandal zusammengekommen. Bei dem Treffen in Berlin soll über Konsequenzen aus falsch deklarierten Fertigprodukten gesprochen werden. Bundesministerin Ilse Aigner (CSU) hat einen Aktionsplan vorgeschlagen, der unter anderem zusätzliche Untersuchungen von Fleischprodukten vorsieht. Zudem will sich Deutschland für eine europaweite Herkunftskennzeichnung auch für verarbeitete Fleischprodukte einsetzen. Bundesweit sind zuletzt immer mehr Fertigprodukte wie Tiefkühllasagne in Verdacht geraten, entgegen den Angaben auf dem Etikett Pferdefleisch zu enthalten./sam/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein. Grammer rechnet nur mit stabilem Ergebnis.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?