24.01.2013 14:07
Bewerten
 (0)

Verdi: Commerzbank will vor allem in Deutschland Stellen streichen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei der Commerzbank sind nach Angaben der Gewerkschaft Verdi in Deutschland bis zu 4.600 Stellen gefährdet. Das wären rund 15 Prozent des Personalbestands der Commerzbank AG im Inland, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft am Donnerstag in Frankfurt mit. Zuvor hatte die Bank selbst mitgeteilt, dass bis 2016 konzernweit zwischen 4.000 und 6.000 Stellen gestrichen werden sollen, dabei aber keine Angaben über die Verteilung zwischen In- und Ausland gemacht.

 

    Nach Gewerkschaftsangaben droht im zuletzt darbenden Privatkundengeschäft der stärkste Abbau. Kurzfristig könnten dort 1.800 Arbeitsplätze wegfallen. Verdi kündigte massiven Widerstand gegen den geplanten Stellenabbau an. Ziel müsse es sein, dass der aktuell noch bis Ende des Jahres laufende Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen bis 2016 verlängert wird./zb/fbr

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.04.2015Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2015Commerzbank buyHSBC
28.04.2015Commerzbank HoldS&P Capital IQ
28.04.2015Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
28.04.2015Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.04.2015Commerzbank buyHSBC
28.04.2015Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.04.2015Commerzbank buySociété Générale Group S.A. (SG)
24.04.2015Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2015Commerzbank buyHSBC
30.04.2015Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2015Commerzbank HoldS&P Capital IQ
28.04.2015Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
28.04.2015Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2015Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
28.04.2015Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
28.04.2015Commerzbank VerkaufenDZ-Bank AG
28.04.2015Commerzbank UnderweightBarclays Capital
28.04.2015Commerzbank SellUBS AG
20.04.2015Commerzbank SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Commerzbank Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit Verlusten -- Disney mit guten Zahlen -- Lufthansa verdient operativ mehr -- adidas wächst stärker -- Infineon, METRO, O2, Symrise, UBS im Fokus

Volkswagen ohne Piëch - Neustart nach Machtkampf. Schuldendrama holt Griechenlands Märkte wieder ein. Schäuble: IWF fordert keinen Schuldenerlass für Athen. US-Mobilfunker Sprint weitet Verluste aus - Kundenzustrom überrascht. Putin schafft sich eine eigene Weltbank. HSBC verdient überraschend mehr. Rocket Internet setzt noch stärker auf Essens-Lieferdienste - Verlust 2014.
Das können Sie an der Börse verdienen

So viel kosten Eigentumswohnungen in Großstädten

Die höchsten Neuzulassungen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführer wollen fast eine ganze Woche lang streiken. Haben Sie Verständnis für die GDL?