28.01.2013 06:21
Bewerten
 (2)

Verdi droht mit Streiks im öffentlichen Dienst

    BERLIN (dpa-AFX) - Kurz vor Beginn der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder hat die Gewerkschaft Verdi mit einem Arbeitskampf gedroht, sollte es keine Einigung geben. "Die Beschäftigten haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie bereit sind, notfalls für ihre Forderungen auch zu streiken", sagte Verdi-Chef Frank Bsirske der "Passauer Neuen Presse" (Montag).

 

    Die Verhandlungen für die rund 800 000 Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder starten am Donnerstag (31.). Die Gewerkschaften fordern eine Gehaltserhöhung von 6,5 Prozent. "Auch diesmal wird die Länder-Tarifrunde nicht einfach", prophezeite der Gewerkschafter. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder dürften weder von der allgemeinen Gehaltsentwicklung abgekoppelt werden noch von der Einkommenssituation bei Bund und Kommunen./sk/DP/zb

 

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich

Toyota kooperiert mit US-Hochschulen bei Roboter-Autos. Insolvenzverwalter will Bauausrüster Imtech bis November verkaufen. Lufthansa will neuen Swiss-Chef einsetzen. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?