06.12.2012 13:09
Bewerten
 (0)

Carl Zeiss Meditec will mindestens so schnell wie die Branche wachsen

Verhaltene Zuversicht
Steigenden Wohlstand und höhere Ausgaben für die Gesundheit in den Schwellenländern sieht der Medizintechnik-Spezialist Carl Zeiss Meditech als enorme Chance für weiteres Wachstum.
Die stetig steigende durchschnittliche Lebenserwartung führe zudem zu einer Zunahme altersbedingter Erkrankungen wie grünem oder grauem Star, sagte Unternehmenschef Ludwin Monz am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen für das Geschäftsjahr 2011/2012 (Ende: 30. September). Nach einem Umsatz- und Gewinnanstieg im Vorjahr will das TecDax-Unternehmen 2012/2013 mindestens so schnell wie die Branche wachsen.

    Wegen der anhaltenden konjunkturellen Unsicherheit gaben die Jenaer wie erwartet keinen konkreten Umsatzausblick. Man wolle jedoch schneller als die jeweiligen Märkte wachsen. Mit rund 140 Milliarden Dollar ist die USA vor Japan mit rund 60 Milliarden Dollar der weltweit wichtigste Markt für Medizintechnik-Produkte. Deutschland folgt auf Rang drei.

     Unter dem Strich steigerte Zeiss Meditec den Überschuss im Vergleich zum Vorjahr um gut acht Prozent auf rund 72 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 13,6 Prozent auf 861,9 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 18,7 Prozent auf 122,9 Millionen Euro zu. Carl Zeiss Meditec sei auf gutem Weg, das EBIT-Margenziel von 15 Prozent für 2015 zu erreichen, sagte Monz. Im Vorjahr wurden 14,3 Prozent erreicht. Zeiss Meditec hatte Ende November bereits Zahlen vorgelegt.

    Mit rund 16 Prozent wies Zeiss Meditec in der Region Asien den größten Umsatzzuwachs aus: "Die Schwellenländer haben auch in Zukunft für uns eine herausragende Bedeutung", sagte Monz. Vor allem in Korea und China sei etwa die Korrektur von Sehfehlern mittels Laserbehandlung beliebt. Neben Asien biete auch Südamerika - und hier besonders Brasilien - enorme Chancen.

Das Erlöswachstum in der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) legte in einem unsicherer Marktumfeld um elf Prozent zu. Der Zuwachs in Nord- und Südamerika fiel noch stärker aus. Rückgänge in Südeuropa konnten von der Dynamik in Deutschland und Russland ausgeglichen werden, sagte Finanzchef Christian Müller.

 Das Spektrum von Carl Zeiss Meditec reicht von Implantaten zum Ersatz trüb gewordener Linsen (Grauer Star) bis zur Laserbehandlung und Spezialmikroskopen. Neben Produkten für die Augenheilkunde liefert das Unternehmen auch Spezialmikroskope für die Hals-Nasen-Ohren- und Neurochirurgie. Um unabhängiger vom Konjunkturumfeld zu werden, soll der Anteil von Verbrauchsmaterialien wie Linsen von 21 Prozent in den kommenden Jahren auf 25 Prozent am Gesamtumsatz ausgebaut werden.

     Das organische Wachstum soll durch Zukäufe flankiert werden: Mit Übernahmen könnte sich Zeiss Meditec bei Produkten oder auch in Regionen verstärken, sagte Monz. Mit einer Nettoliquidität von 356 Millionen Euro seien die nötigen finanziellen Mittel vorhanden.

    Wie sich die neue Richtlinie der EU für Medizinprodukte auf die Branche auswirken werde, sei noch offen, sagte Monz. Hintergrund des Vorstoßes war der jüngste Skandal um minderwertige Brustimplantate der Firma PIP. Für Medizinprodukte soll es künftig höhere Sicherheitsstandards und bessere Kontrollen geben.

  Carl Zeiss Meditec mit mehr als 2.400 Beschäftigten gehört zum Optik- und Elektronik-Konzern Carl Zeiss AG in Baden-Württemberg. Zeiss hält 65 Prozent der Meditec-Aktien. Bis zum Mittag gaben Carl Zeiss Meditec-Titel nach dem jüngsten Kursanstieg um 0,5 Prozent auf 22,0 Euro nach.

    JENA (dpa-AFX)

Bildquellen: Carl Zeiss Meditec
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Carl Zeiss Meditec AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Carl Zeiss Meditec AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2015Carl Zeiss Meditec UnderperformJefferies & Company Inc.
23.02.2015Carl Zeiss Meditec kaufenDZ-Bank AG
12.02.2015Carl Zeiss Meditec NeutralHSBC
12.02.2015Carl Zeiss Meditec HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.02.2015Carl Zeiss Meditec HaltenIndependent Research GmbH
23.02.2015Carl Zeiss Meditec kaufenDZ-Bank AG
11.02.2015Carl Zeiss Meditec buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2015Carl Zeiss Meditec addCommerzbank AG
11.02.2015Carl Zeiss Meditec kaufenDZ-Bank AG
04.02.2015Carl Zeiss Meditec buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.02.2015Carl Zeiss Meditec NeutralHSBC
12.02.2015Carl Zeiss Meditec HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.02.2015Carl Zeiss Meditec HaltenIndependent Research GmbH
12.02.2015Carl Zeiss Meditec NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.02.2015Carl Zeiss Meditec HoldKepler Cheuvreux
24.02.2015Carl Zeiss Meditec UnderperformJefferies & Company Inc.
08.12.2014Carl Zeiss Meditec ReduceKepler Cheuvreux
17.10.2014Carl Zeiss Meditec ReduceKepler Cheuvreux
10.10.2014Carl Zeiss Meditec VerkaufenDZ-Bank AG
03.10.2014Carl Zeiss Meditec ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carl Zeiss Meditec AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Carl Zeiss Meditec AG Analysen

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch stabil -- Dow startet fester -- EZB beginnt Kauf von Staatsanleihen -- Neue Zahlung für Griechenland? -- Freescale vor Übernahme durch NXP -- Vivendi, Infineon im Fokus

Gericht lässt Anklage gegen Deutsche-Bank-Co-Chef Fitschen zu. Lufthansa-Tochter Eurowings macht wohl Air Berlin und Condor Konkurrenz. BVB-Aktie legt nach erneutem Sieg zu. RWE verkauft Dea ohne britische Zustimmung. Chinesische Notenbank senkt erneut Leitzins. Buffett muss im Schlussquartal Abstriche machen.
Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?