17.02.2013 15:00
Bewerten
 (0)

Versicherer Generali will Kunden 150 Millionen Euro nachzahlen

   Deutschlands zweitgrößter Lebensversicherer Generali stellt sich wegen falscher Abrechnungen auf Zahlungen in Höhe von 150 Millionen Euro an Versicherungskunden ein. "Bei Beitragsfreistellungen justieren wir direkt nach, bei bereits gekündigten Verträgen müssen die Betroffenen sich melden", sagte Torsten Utecht, Finanzvorstand von Generali Deutschland, der Zeitung Die Welt.

   Der Versicherer setzt darauf, dass sich längst nicht alle Kunden melden. In den 150 Millionen Euro sei eine "realistische Inanspruchswahrscheinlichkeit" einkalkuliert, so Utecht. Die tatsächlichen Ansprüche seien höher.

   Zuvor hatte es Marktführer Allianz getroffen, der bis zu 117 Millionen Euro an Kunden nachzahlen muss. Da der Konzern eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof zurückgezogen hat, ist das Urteil des OLG Stuttgart vom 18. August 2011 (2 U 1438/10) rechtskräftig, nachdem Allianz unter anderem gekündigte oder beitragsfrei gestellte Verträge zwischen falsch abgerechnet hat. Im Urteil wurden auch Vertragsklauseln zum Stornoabzug beanstandet. Allianz-Konkurrent Ergo, der ebenfalls schon gegen die Verbraucherzentrale verloren, hat lediglich 55 Millionen Euro an Rückstellungen für Nachzahlungen gebildet.

   Utecht von der Generali machte gegenüber der Welt deutlich, dass bei Lebensversicherungen mit weiter rückläufigen Zinsen zu rechnen ist. "Hält die Niedrigzinsphase an, wird der Garantiezins mittelfristig weiter reduziert werden müssen", sagte der Generali-Vorstand. Seit Anfang 2012 beträgt der Garantiezins, der die Mindestverzinsung des Sparanteils einer Lebensversicherung angibt, bei 1,75 Prozent pro Jahr. In den neunziger Jahren konnte die Branche neue Kunden noch mit 4,0 Prozent locken.

   Die seit zwei Jahren vorgeschriebene Zinszusatzreserve, die Versicherer angesichts der Niedrigzinsphase aufbauen müssen, um die einst hohen Garantieversprechen auch künftig erfüllen zu können, bezifferte Utecht für 2012 auf zusätzliche 450 Millionen Euro. "Für 2013 rechnen wir mit einer vergleichbaren Belastung", sagte er. 2011 waren es 138 Millionen Euro.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 17, 2013 08:29 ET (13:29 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 08 29 AM EST 02-17-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.03.2015Allianz buyCitigroup Corp.
27.03.2015Allianz NeutralBNP PARIBAS
27.03.2015Allianz HoldJefferies & Company Inc.
27.03.2015Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
26.03.2015Allianz HoldDeutsche Bank AG
30.03.2015Allianz buyCitigroup Corp.
27.03.2015Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
25.03.2015Allianz kaufenDZ-Bank AG
24.03.2015Allianz buyUBS AG
20.03.2015Allianz kaufenIndependent Research GmbH
27.03.2015Allianz NeutralBNP PARIBAS
27.03.2015Allianz HoldJefferies & Company Inc.
26.03.2015Allianz HoldDeutsche Bank AG
25.03.2015Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.03.2015Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.03.2015Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
07.07.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Allianz Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen im Rückwärtsgang -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren. Airbus wechselt Chef von A400M-Programm aus. Jenoptik-Großaktionär verkauft Aktienpaket. Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?