17.12.2012 11:09
Bewerten
 (0)

Bund könnte Telekom bei Dividende entlasten

Verzicht auf Bargeld
Die Bundesregierung prüft einem Pressebericht zufolge verschiedene Möglichkeiten, die Telekom finanziell zu entlasten.
"Im Mittelpunkt der Überlegungen steht, dass die Deutsche Telekom der staatlichen Förderbank KfW keine Dividende ausschüttet, sondern im gleichen Wert neue Aktien ausgibt", zitiert das "Handelsblatt" (Montagausgabe) mehrere mit den Plänen vertraute Personen. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Es müsse sichergestellt werden, dass der Anteil des Bundes nur vorübergehend steige, andernfalls würde dessen Privatisierungsstrategie konterkariert.

  Mit der Dividendenzahlung im Mai 2013 haben Aktionäre erstmals die Wahl zwischen einer Barausschüttung oder einer Sachdividende in Form von Aktien. "Mit dieser Option können Aktionäre das Kapital im Unternehmen belassen und sich stärker am künftigen Wachstumspotenzial beteiligen", sagte Telekom-Finanzchef Timotheus Höttges jüngst auf einem Investorentag.

     Rund 17 Prozent seiner Beteiligung an der Telekom von 32 Prozent hat der Bund bei der Staatsbank KfW geparkt. Sollte dafür tatsächlich die Aktienoption gezogen werden, würden im kommenden Jahr bei einer Dividende von 70 Cent pro Anteilsschein mehr als 500 Millionen Euro bei der Telekom verbleiben. Bleibt es bei dem Modell, wären das für die Ausschüttungstermine 2014 und 2015, wenn der Konzern seine Dividende auf 50 Cent absenkt, immerhin noch knapp 370 Millionen Euro pro Jahr, addiert also fast 1,25 Milliarden Euro. Für seinen direkt gehaltenen Anteil von 15 Prozent will der Bund dem Bericht zufolge weiter die Barvariante wählen, weil die Einnahmen im Bundeshaushalt eingeplant seien.

    DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Telekom AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
17.12.2014Deutsche Telekom HaltenBankhaus Lampe KG
16.12.2014Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.12.2014Deutsche Telekom buyS&P Capital IQ
16.12.2014Deutsche Telekom HoldWarburg Research
17.12.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
16.12.2014Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.12.2014Deutsche Telekom buyS&P Capital IQ
16.12.2014Deutsche Telekom buyUBS AG
10.12.2014Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
17.12.2014Deutsche Telekom HaltenBankhaus Lampe KG
16.12.2014Deutsche Telekom HoldWarburg Research
16.12.2014Deutsche Telekom HaltenIndependent Research GmbH
16.12.2014Deutsche Telekom Holdequinet AG
16.12.2014Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
08.12.2014Deutsche Telekom UnderweightMorgan Stanley
25.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Telekom AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?