07.11.2012 10:40
Bewerten
 (0)

Vestas: Verlust deutlich ausgeweitet

Randers (www.aktiencheck.de) - Der dänische Windanlagenhersteller Vestas Wind Systems AB musste im dritten Quartal einen höheren Verlust ausweisen.

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 1,99 Mrd. Euro zwar über dem Vorjahreswert von 1,34 Mrd. Euro. Beim EBIT wurde jedoch aufgrund hoher Einmaleffekte ein Verlust von 140 Mio. Euro ausgewiesen, nach einem Minus von 92 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Beim um Einmaleffekte bereinigten EBIT wurde im Berichtszeitraum ein Gewinn von 13 Mio. Euro erzielt. Die bereinigte EBIT-Marge lag bei +0,7 Prozent, nach -6,9 Prozent in der entsprechenden Vorjahresperiode.

Unter dem Strich wies Vestas einen Nettoverlust von 175 Mio. Euro aus, nach einem Nettoverlust von 60 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Im Anschluss bestätigte der Windenergieanlagenhersteller seine Jahresprognose und geht weiterhin von einem Umsatz im Bereich von 6,50 bis 8,00 Mrd. Euro und einer bereinigten EBIT-Marge von 0 bis 4 Prozent aus.

Wie der Konzern weiter ausführte, werde man das eingeleitete Restrukturierungsprogramm vor dem Hintergrund der schwierigen Rahmenbedingungen ausweiten. Demnach will man die Zahl der Mitarbeiter bis Ende des Jahres 2013 auf 16.000 reduzieren. Ende des Jahres 2011 beschäftigte der Windenergieanlagenbauer 22.721 Mitarbeiter. Durch die zusätzlichen Maßnahmen erhofft sich Vestas zusätzliche Einsparungen in Höhe von 150 Mio. Euro pro Jahr.

Die Aktie von Vestas verliert derzeit 12,57 Prozent auf 26,85 Dänische Kronen. (07.11.2012/ac/n/a)

Nachrichten zu Vestas Wind Systems A-S

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vestas Wind Systems A-S

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.03.2017Vestas Wind Systems A-S buyGoldman Sachs Group Inc.
14.03.2017Vestas Wind Systems A-S overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017Vestas Wind Systems A-S overweightJP Morgan Chase & Co.
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S buyCommerzbank AG
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S OutperformMacquarie Research
28.03.2017Vestas Wind Systems A-S buyGoldman Sachs Group Inc.
14.03.2017Vestas Wind Systems A-S overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017Vestas Wind Systems A-S overweightJP Morgan Chase & Co.
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S buyCommerzbank AG
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S OutperformMacquarie Research
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S neutralMorgan Stanley
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S HoldS&P Capital IQ
10.01.2017Vestas Wind Systems A-S HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
09.01.2017Vestas Wind Systems A-S Equal-WeightMorgan Stanley
30.11.2016Vestas Wind Systems A-S Equal weightBarclays Capital
09.02.2017Vestas Wind Systems A-S SellUBS AG
29.11.2016Vestas Wind Systems A-S UnderperformCredit Suisse Group
24.08.2016Vestas Wind Systems A-S UnderperformCredit Suisse Group
17.08.2016Vestas Wind Systems A-S SellCitigroup Corp.
20.07.2016Vestas Wind Systems A-S UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vestas Wind Systems A-S nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX trotz Brexit-Antrags im Plus -- Dow stabil erwartet -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Banken drehen ins Minus - Bericht über Kurs der EZB belastet. Unzufriedene Anleger schicken Scout24-Aktie auf Tief seit November. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen. Mercedes und VW rufen in China fast eine Million Autos zurück.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
Infineon Technologies AG623100
BMW AG519000