13.02.2013 20:22
Bewerten
(0)

Vodafone erwägt Übernahme von Kabel Deutschland - Kreise

   Von Eyk Henning und Lilly Vitorovich

   Der Mobilfunkgigant Vodafone will seine Stellung in Deutschland möglicherweise mit einer spektakulären Übernahme stärken. Der britische Konzern erwäge eine Angebot für den Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland, sagten zwei mit den Vorgängen vertraute Personen. Vodafone könnte damit seinem hierzulande schärfsten Rivalen, der Deutschen Telekom, sowie O2 Germany und E-Plus das Leben schwer machen.

   Die Überlegungen von Vodafone seien aber in einem sehr frühen Stadium, so die Personen. So haben die Briten noch keinen Beschluss gefasst, ob sie tatsächlich ein Angebot für den nach Abonnenten größten deutschen Kabelnetzbetreiber abgeben werden. Offizielle Gespräche mit dem Management von Kabel Deutschland habe es noch nicht gegeben.

   Vodafone ist der zweitgrößte Anbieter von Festnetz und Mobilfunk in Großbritannien nach der British Telecom Group. Der Konzern hat schon mehrfach durchblicken lassen, an einer Konsolidierung des europäischen Marktes teilnehmen zu wollen, ist vor großen Akquisitionen bislang aber zurückgeschreckt. Vergangenes Jahr wurde die britische Cable & Wireless Worldwide für gut 1 Milliarde britische Pfund übernommen. Damit ist der zuvor reine Mobilfunkanbieter Vodafone erstmals ins Festnetzgeschäft eingestiegen.

   Im restlichen Europa ist Vodafone auf die Wettbewerber angewiesen. Von diesen muss sie Festnetzleitungen mieten, wenn sie Mobilfunk-, Fernseh- und Internetdienstleistungen gebündelt anbieten will.

   Vor rund fünf Jahren hatte Vodafone schon einmal ein Gebot für Kabel Deutschland erwogen, als dieses noch nicht an der Börse gehandelt wurde. Analysten zufolge würde eine Übernahme jetzt sehr teuer werden. Die Bewertung sei mit 5,64 Milliarden Euro Marktkapitalisierung bzw dem 24-fachen der Gewinnschätzung für 2013/14 bereits hoch, so die Analysten der DZ Bank. Vodafone sei derzeit rund 11 Mal so viel wert wie die entsprechende Gewinnschätzung.

   Banker hatten dem Wall Street Journal Deutschland gesagt, dass auch der US-Medienkonzern Liberty Global des Milliardärs John Malone jüngst ein Gebot für Kabel Deutschland erwogen hat, um den deutschen Kabelmarkt noch weiter zu konsolidieren. Danach sieht es aber derzeit nicht aus. Liberty hat diesen Monat schon die Übernahme des britischen Kabelfernsehen- und Internetanbieters Virgin Media eingefädelt. Da Liberty außerdem schon den zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW hält, wäre mit kartellrechtlichen Einwänden gegen eine Übernahme von Kabel Deutschland zu rechnen.

   Über Vodafones Interesse an Kabel Deutschland hatte zuerst das manager magazin berichtet. Weder Vodafone noch Kabel Deutschland wollten die Informationen kommentieren.

   --Benjamin Krieger und Dana Cimilluca haben zu diesem Bericht beigetragen.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/mgo/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   February 13, 2013 13:52 ET (18:52 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 52 PM EST 02-13-13

Nachrichten zu Vodafone Group PLC

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vodafone Group PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Vodafone Group Equal weightBarclays Capital
07.08.2017Vodafone Group OutperformCredit Suisse Group
31.07.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
24.07.2017Vodafone Group buyUBS AG
24.07.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2017Vodafone Group OutperformCredit Suisse Group
31.07.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
24.07.2017Vodafone Group buyUBS AG
24.07.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
24.07.2017Vodafone Group Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.08.2017Vodafone Group Equal weightBarclays Capital
30.06.2017Vodafone Group NeutralCitigroup Corp.
19.05.2017Vodafone Group Equal weightBarclays Capital
19.05.2017Vodafone Group NeutralBNP PARIBAS
18.05.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Vodafone Group UnderperformMacquarie Research
21.07.2016Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.05.2015Vodafone Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vodafone Group PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet im Plus -- Asiens Börsen überwiegend fester -- Bitcoin-Zertifikat lässt spekulative Anleger voll auf ihre Kosten kommen -- UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich -- BHP im Fokus

zooplus-Titel fallen: Analyst sieht Risiken für Ausblick. Versicherer Zurich peilt Stellenstreichung an. Brasilien will Anteile an Stromversorger Eletrobras verkaufen. Stiftung Warentest: Banken verlangen teils absurde Gebühren.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Air Berlin plcAB1000
Lufthansa AG823212
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
Allianz840400
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610