15.03.2013 11:29
Bewerten
 (0)

Voestalpine kauft im Edelstahlgeschäft zu

    LINZ (dpa-AFX) - Der österreichische Stahlkonzern Voestalpine (voestalpine) baut sein Edelstahlgeschäft mit Zukäufen aus. Das Unternehmen kündigte am Freitag in Linz an, den Düsseldorfer Beschichtungsspezialisten Eifeler-Gruppe mit einem Umsatz von rund 50 Millionen Euro und 330 Beschäftigten zu übernehmen. In China kaufen die Österreicher die Unternehmen Rieckermann Stelltech und PM Technology mit zusammen rund 100 Mitarbeitern. Zu den Kaufpreisen machte Voestalpine keine Angaben.

   Anders als der größte deutsche Stahlkocher ThyssenKrupp, der sein gesamtes Edelstahlgeschäft zum Jahreswechsel an den finnischen Konkurrenten Outokumpu verkaufte, sieht Voestalpine in diesem Bereich Wachstumschancen. Bis 2020 soll der Umsatz der Sparte von 3 Milliarden auf 5 Milliarden Euro steigen. Konzernweit sollen die Erlöse bis Ende des Jahrzehnts von derzeit 12 Milliarden auf 20 Milliarden Euro zulegen. Im Edelstahlbereich von Voestalpine arbeiten derzeit rund 12.400 Beschäftige./enl/fn/kja

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu voestalpine AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu voestalpine AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.01.2013voestalpine kaufenCommerzbank AG
21.12.2012voestalpine kaufenJ.P. Morgan Cazenove
17.12.2012voestalpine neutralNomura
29.11.2012voestalpine overweightJ.P. Morgan Cazenove
23.11.2012voestalpine buyUBS AG
25.01.2013voestalpine kaufenCommerzbank AG
21.12.2012voestalpine kaufenJ.P. Morgan Cazenove
29.11.2012voestalpine overweightJ.P. Morgan Cazenove
23.11.2012voestalpine buyUBS AG
09.11.2012voestalpine outperformExane-BNP Paribas SA
17.12.2012voestalpine neutralNomura
05.11.2012voestalpine neutralNomura
23.08.2011voestalpine neutralCredit Suisse Group
01.06.2011voestalpine holdDeutsche Bank AG
25.05.2011voestalpine holdUniCredit Research
18.08.2009voestalpine verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.06.2009voestalpine verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.06.2009voestalpine verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.11.2005voestalpine underperformCredit Suisse First Boston
30.08.2005voestalpine underweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für voestalpine AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr voestalpine AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?