12.12.2012 23:31
Bewerten
 (0)

Volkswagens englische Luxustochter Bentley will Absatz bis 2018 verdoppeln

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) -  Der neue Vorstandschef von Bentley, Wolfgang Schreiber, hat große Pläne für die britische Luxustochter des VW(Volkswagen St (VW))-Konzerns. "Bentley hat vier klare Ziele: Wachstum, zufriedene Kunden und Mitarbeiter sowie 21 Prozent Kapitalrendite bis 2018", sagte Schreiber dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Wir sind gut, können aber in allem besser werden", sagte der Manager, der Bentley seit September führt.

 

    Die britische VW-Tochter profitiert von Wachstum des Luxussegments. Schreiber will den Absatz im Vergleich zu 2011 bis 2018 auf 15.000 Autos verdoppeln. Dabei setzt er auf weitere Ableger der Baureihe Continental, mit der VW die 2002 wiederbelebte. Die Continental-Reihe steht inklusive der Limousine Flying Spur für 90 Prozent des Absatzes./she

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu Volkswagen St. (VW)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen St. (VW)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.01.2015Volkswagen St (VW) OutperformBernstein Research
09.01.2015Volkswagen St (VW) buyDeutsche Bank AG
29.04.2014Volkswagen St (VW) NeutralBNP PARIBAS
01.04.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
01.04.2014Volkswagen St (VW) Equal weightBarclays Capital
14.01.2015Volkswagen St (VW) OutperformBernstein Research
09.01.2015Volkswagen St (VW) buyDeutsche Bank AG
31.10.2013Volkswagen St (VW) kaufenCitigroup Corp.
21.10.2013Volkswagen St (VW) kaufenHSBC
02.10.2013Volkswagen St (VW) kaufenDeutsche Bank AG
29.04.2014Volkswagen St (VW) NeutralBNP PARIBAS
01.04.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
01.04.2014Volkswagen St (VW) Equal weightBarclays Capital
10.03.2014Volkswagen St (VW) market-performBernstein Research
24.02.2014Volkswagen St (VW) haltenBernstein
23.03.2010Volkswagen DowngradeSanford C. Bernstein and Co., Inc.
09.12.2009Volkswagen verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.11.2009Volkswagen reduzierenIndependent Research GmbH
13.11.2009Volkswagen verkaufenBankhaus Lampe KG
13.11.2009Volkswagen reduzierenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen St. (VW) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Volkswagen St. (VW) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?