Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime Stuttgart  InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

30.07.2012 15:00

Senden
€uro am Sonntag

VOM FRANKFURTER PARKETT

Frankfurt intern: Maschmeyers Börsen-Fettnäpfchen

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke zu myNews hinzufügen Was ist das?



Maschmeyers Beteiligungen laufen nicht rund
Nicht überall, wo Carsten Maschmeyer draufsteht oder zumindest investiert, ist Erfolg auch nachhaltig garantiert.

von Lars Winter, €uro am Sonntag

Gerade in jüngster Zeit entwickelten sich viele Small Caps, an denen der millionenschwere AWD-Gründer Anteile hält, schlechter als der Markt. Machten Nebenwerte mit „Maschi-Bonus“ vor einigen Wochen noch Freudensprünge, verhält es sich seit geraumer Zeit umgekehrt. Sowohl die Aktie des Frühphasenfinanzierers MIC als auch Papiere der Beteiligungsfirma MS Industrie und des Biotechunternehmens Biofrontera entwickelten sich in den vergangenen drei bis sechs Monaten deutlich schwächer als der Gesamtmarkt. Nächstes Beispiel: 3W Power. Die Aktie des Energiedienstleisters, an der Maschmeyer über sein Investmentvehikel Paladin seit August 2011 mit über fünf Prozent beteiligt ist, büßte nach einer gescheiterten Übernahme durch den Finanzinvestor Nordic Capital auf Jahressicht sogar rund zwei Drittel ihres Werts ein. Der breit gestreute Prime All Share Index verlor im selben Zeitraum nur rund sieben Prozent. Auch beim ostdeutschen Fahrradhersteller Mifa ist in den vergangenen Wochen viel heiße Luft entwichen. Zählte der Drahteselbauer, bei dem Maschmeyer über ein Viertel der Anteile hält, dank ­E-Bike-Euphorie zu Jahresbeginn noch zu den gefragtesten Small Caps, fährt der Titel dem Gesamtmarkt seit drei Monaten um gut ein Viertel hinterher. Allein seit Anfang April stürzte die Notiz um 40 Prozent ein. Woran es momentan bei Mifa hapert, weiß selbst Mifa nicht. Vielleicht sei es die Kapitalerhöhung, die das Unternehmen jüngst platzierte und die nun noch ein wenig auf den Kurs drücke, heißt es auf Nachfrage. Vielleicht — Börse kann ja manchmal ganz einfach sein — ist ja auch der verregnete Sommer schuld, der die Umsätze der Radelindustrie schmälerte und womöglich auch Mifa die Bilanz verhagelte? Das Unternehmen gibt sich in diesem Punkt eher gelassen und betont, es habe mit Großkunden feste Abnahmekontingente vereinbart. Ist Mifa also wetterfest? Offizielle Absatzzahlen nennt der Fahrradbauer zumindest noch nicht und verweist stattdessen auf die anstehenden Quartalszahlen am 15. August. Die sollen — so munkelt man in Börsenkreisen — gar nicht schlecht ausfallen, auch wenn der Kursverlauf dies aktuell nicht verspricht.

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Credit Default Swap schrieb:
Wertung: 1/5

03.08.2012 11:12:02

übrigens: fast die gesamten staatlichen u steuerlichen vorteile die immer so hoch gelobt werden, fliesen direkt in die taschen die dir den scheißdreck verkauf haben! 5- 10 jahre hohe gebühren für den einmaligen abschluss u einen brief im jahr! mehr verarsche geht nun wirklich nicht!

Credit Default Swap schrieb:
Wertung: 1/5

03.08.2012 11:07:19

so is es BB. ich finde marschmaier zum kotzen! riestern lohnt nicht!!! du musst ca. 85 jahre alt werden um nur die beiträge rauszuholen die du selber eingezahlt hast. u wenn du wirklich 2-3 prozent gewinn haben willst, durch riester, dann musst du hesters mit nachnamen heißen!

Bubblebobble9.11 schrieb:
Wertung: 5/5

30.07.2012 19:03:25

Wenn die Zeit der Abrechnung, der Tag des jüngsten Gerichts, gekommen ist, steht auch dieser Name ganz weit oben...wenn die Pforte zum Himmelsreich verschlossen bleiben muss.

Großwildjäger schrieb:
30.07.2012 15:35:45

Gehen wir mal davon aus, daß wenigstens die Geschäfte bei der Maschmeyer-Rürup-AG laufen.
Die Beraterfirma von Carsten Maschmeyer und Bert Rürup wurde 2010 gegründet und ist allein schon durch den Namen interessant.

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
05.04.12MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke kaufenDer Aktionär
21.10.11MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke kaufenDer Aktionär
18.10.11MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke kaufenHot Stocks Europe
22.03.06MIFA UpgradeMerck Finck & Co
03.09.07MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke dabeibleibenEuro am Sonntag
11.07.06MIFA weiter haltenÖko Invest
04.04.06MIFA haltenÖko Invest
22.11.05MIFA haltenÖko Invest
16.11.05MIFA holdMerck Finck & Co
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen