06.05.2013 20:10
Bewerten
 (9)

WAZ: Die Bio-Bauern brauchen Hilfe - Kommentar von Daniel Freudenreich

Essen (ots) - Dass Bio boomt, doch die Anbauflächen für ökologischen Anbau nur langsam mehr werden, klingt paradox. Das ist es aber nicht. Für die Bio-Produktion bleibt es schwer, mit der konventionellen Landwirtschaft zu konkurrieren. Die Ökobauern kämpfen mit den Pachtpreisen für Land. Wegen der Förderung von Biogasanlagen und des Bedarfs an Ackerland sind sie stark gestiegen. Weiter hat auch die herkömmliche Landwirtschaft zuletzt gute Gewinne abgeworfen, was einen Umstieg auf Bioanbau wenig attraktiv macht. Zumal Neulinge mit einer verlustreichen Anlaufzeit rechnen müssen. Also nehmen die Importe von ökologisch angebauten Produkten zu. Wenn Deutschland seinen Bedarf an Öko-Produkten selbst decken soll, wird dies ohne zusätzliche staatliche Hilfen kaum gehen: etwa durch mehr finanzielle Anreize für die Umstellung oder Hilfen für eine bessere Vermarktung der Produkte.

Originaltext: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/55903 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_55903.rss2

Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 - 804 6519 zentralredaktion@waz.de

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?