06.05.2013 20:10
Bewerten
 (9)

WAZ: Die Bio-Bauern brauchen Hilfe - Kommentar von Daniel Freudenreich

Essen (ots) - Dass Bio boomt, doch die Anbauflächen für ökologischen Anbau nur langsam mehr werden, klingt paradox. Das ist es aber nicht. Für die Bio-Produktion bleibt es schwer, mit der konventionellen Landwirtschaft zu konkurrieren. Die Ökobauern kämpfen mit den Pachtpreisen für Land. Wegen der Förderung von Biogasanlagen und des Bedarfs an Ackerland sind sie stark gestiegen. Weiter hat auch die herkömmliche Landwirtschaft zuletzt gute Gewinne abgeworfen, was einen Umstieg auf Bioanbau wenig attraktiv macht. Zumal Neulinge mit einer verlustreichen Anlaufzeit rechnen müssen. Also nehmen die Importe von ökologisch angebauten Produkten zu. Wenn Deutschland seinen Bedarf an Öko-Produkten selbst decken soll, wird dies ohne zusätzliche staatliche Hilfen kaum gehen: etwa durch mehr finanzielle Anreize für die Umstellung oder Hilfen für eine bessere Vermarktung der Produkte.

Originaltext: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/55903 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_55903.rss2

Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 - 804 6519 zentralredaktion@waz.de

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Euro rutscht weiter ab. Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?