03.02.2013 18:09
Bewerten
 (0)

WDH/Altmaier: Strompreisbremse soll Alu-Industrie nicht gefährden

    ESSEN (dpa-AFX) - Die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) vorgeschlagene Zusatzbelastung der Industrie beim Strompreis soll extreme Großverbraucher wie Aluminiumhütten nicht gefährden. Aluminiumhütten hätten bundesweit mit den größten Stromkostenanteil an ihren Gesamtkosten, sagte Altmaier am Sonntag bei der Besichtigung des Essener Aluminiumherstellers Trimet Aluminium. "Es ist klar, dass man solche Unternehmen nicht in erster Linie im Auge hat, wenn man etwas ändert."

 

    Altmaier hatte Ende Januar vorgeschlagen, die Ökostromumlage einzufrieren und Ausnahmen für die energieintensive Industrie bei der EEG-Umlage zu begrenzen. Die Mindestumlage für diese Unternehmen müsse maßvoll angehoben werden, hatte Altmaier vorgeschlagen. Trimet Aluminium zählt zu Deutschlands größten Herstellern. Das Unternehmen verbraucht beim extrem stromintensiven Prozess der Aluminiumherstellung allein etwa ein Prozent des gesamten bundesdeutschen Strombedarfs und zahlt jährlich rund 250 Millionen Euro für Strom.

 

    Trimet profitiert dabei bisher von erheblichen Nachlässen bei der EEG-Zulage. Ohne den Nachlass bei der Ökostromzulage würden sich seine Stromkosten in etwa verdoppeln und Trimet müsste augenblicklich die Produktion einstellen, sagte Trimet-Vorstandschef Martin Iffert. Das Unternehmen beschäftigt etwa 700 Menschen. Bei der Verteilung der Lasten müssten solche sehr energieintensive Unternehmen am wenigsten betroffen werden und andere, die nicht im Wettbewerb stehen, einen größeren Anteil übernehmen, sagte Altmaier. Details wollte er nicht nennen. Darüber werde noch mit den Ländern diskutiert./rs/DP/edh

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 12.000-Punkte-Marke -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- Abschreibungen belasten Bayer -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

US-Notenbank gibt erneut Signale für baldige Leitzinsanhebung. ifo-Index steigt überraschend. US-Banken begleiten angeblich Saudi Aramco an die Börse. Jay-Z legt Risikokapitalfonds auf. Wirecard-Aktie bricht nach Bericht rund sechs Prozent ein. Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Siemens AG723610
thyssenkrupp AG750000