03.02.2013 18:09
Bewerten
 (0)

WDH/Altmaier: Strompreisbremse soll Alu-Industrie nicht gefährden

    ESSEN (dpa-AFX) - Die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) vorgeschlagene Zusatzbelastung der Industrie beim Strompreis soll extreme Großverbraucher wie Aluminiumhütten nicht gefährden. Aluminiumhütten hätten bundesweit mit den größten Stromkostenanteil an ihren Gesamtkosten, sagte Altmaier am Sonntag bei der Besichtigung des Essener Aluminiumherstellers Trimet Aluminium. "Es ist klar, dass man solche Unternehmen nicht in erster Linie im Auge hat, wenn man etwas ändert."

 

    Altmaier hatte Ende Januar vorgeschlagen, die Ökostromumlage einzufrieren und Ausnahmen für die energieintensive Industrie bei der EEG-Umlage zu begrenzen. Die Mindestumlage für diese Unternehmen müsse maßvoll angehoben werden, hatte Altmaier vorgeschlagen. Trimet Aluminium zählt zu Deutschlands größten Herstellern. Das Unternehmen verbraucht beim extrem stromintensiven Prozess der Aluminiumherstellung allein etwa ein Prozent des gesamten bundesdeutschen Strombedarfs und zahlt jährlich rund 250 Millionen Euro für Strom.

 

    Trimet profitiert dabei bisher von erheblichen Nachlässen bei der EEG-Zulage. Ohne den Nachlass bei der Ökostromzulage würden sich seine Stromkosten in etwa verdoppeln und Trimet müsste augenblicklich die Produktion einstellen, sagte Trimet-Vorstandschef Martin Iffert. Das Unternehmen beschäftigt etwa 700 Menschen. Bei der Verteilung der Lasten müssten solche sehr energieintensive Unternehmen am wenigsten betroffen werden und andere, die nicht im Wettbewerb stehen, einen größeren Anteil übernehmen, sagte Altmaier. Details wollte er nicht nennen. Darüber werde noch mit den Ländern diskutiert./rs/DP/edh

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?