16.11.2012 20:38
Bewerten
 (2)

WDH: Geplante europäische Mondmission steht vor dem Aus

    BERLIN (dpa-AFX) - Die geplante europäische Mondmission steht vor dem Aus. "Deutschland hätte das Projekt gern umgesetzt", sagte Peter Hintze (CDU), der Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, am Freitag zu "Spiegel Online". Deutschland sei bereit gewesen, sich mit 45 Prozent der Kosten zu beteiligen. Doch nur acht Mitgliedsstaaten der europäischen Raumfahrtorganisation Esa hätten das Projekt unterstützt: "Die ganz großen waren nicht dabei", kritisierte Hintze. Davor hatte der "Tagesspiegel" über die Probleme bei der europäischen Mission "Lunar Lander" berichtet.

 

    Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLR) verwies auf Anfrage auf ein ESA-Ministertreffen in der kommenden Woche in Neapel. DLR-Sprecher Andreas Schütz zeigte sich skeptisch: "Wir gehen davon aus, dass wir nicht die notwendigen Mittel bekommen werden, um die Mondmission weiter verfolgen zu können."

 

    Der Raumfahrtkonzern Astrium hatte sich um einen Auftrag für den Bau des "Lunar Landers" bemüht. Koordinator Hintze hatte ursprünglich das Ziel einer unbemannten Mission zum Mond bis 2015 ausgegeben./mda/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX erstmals über 10.800 Punkten -- Dow unverändert -- Unabhängige Griechen wollen zusammen mit Syriza regieren -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?