15.02.2013 17:39
Bewerten
 (0)

WDH/INDEX-MONITOR/Telefonica Deutschland vor TecDax-Aufstieg; Dax ohne Änderung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein weiterer Börsenneuling wird im März voraussichtlich die HDax-Familie bereichern. Nachdem der Versicherer Talanx im Dezember in den MDAX (MDAX) aufgenommen wurde, dürfte in Kürze Telefonica Deutschland den TecDax (TecDAX) bereichern. Im Leitindex Dax (DAX) hingegen ist nach Ansicht von Index-Experten keine Änderung zu erwarten. Der Arbeitskreis kommt am 5. März zur Beratung zusammen, die Deutsche Börse (Deutsche Boerse) entscheidet am selben Abend noch über anstehende Index-Aufstiege und -Abstiege. Umgesetzt werden die Beschlüsse zum 18. März.

 

    Index-Expertin Silke Schlünsen von Close Brothers Seydler und Uwe Streich von der LBBW sehen die Aufnahme des viertgrößten Mobilfunkanbieters Deutschlands in den Technologie-Index als gesichert an. Die Tochter der hochverschuldeten spanischen Telefonica mit ihrer Marke O2 hätte laut Streich eigentlich schon Ende Dezember in den TecDax kommen können. Allerdings war der Börsengang am 30. Oktober dafür ein paar Tage zu spät gewesen, denn vor einer Index-Aufnahme müssen die Aktien von Börsenneulingen mindestens 30 Tage gehandelt worden sein.

 

    Daher wird auch dem Neuling LEG Immobilien der Aufstieg in den MDax noch eine Weile verwehrt bleiben. Die Erstnotierung des Immobilienunternehmens war am 1. Februar, so dass auch für LEG die Zahl der Handelstage bis zur Index-Entscheidung noch nicht ausreicht, um von der Deutschen Börse berücksichtigt zu werden.

 

    Für den Aufstieg von Telefonica Deutschland erwarten die beiden Index-Experten, dass die Aktie des einstigen Top-Solarunternehmens Solarworld (SolarWorld) aus dem TecDax herausgenommen wird, und begründen dies mit den dramatischen Kursverlusten der Aktie. Xing  und PSI sehen sie ebenfalls als gefährdet an. Sollten sie tatsächlich den Technologie-Index verlassen müssen, ist ihrer Einschätzung das Software-Unternehmen Nemetschek einer der Favoriten für eine Aufnahme. Für PSI könnte laut Streich der Windpark-Entwickler PNE Wind (PNE WIND) aufgenommen werden, während Schlünsen auf Compugroup (CompuGroup Medical) (CompuGroup Medical), einen Softwarehersteller für das Gesundheitswesen, tippt.

 

    Vom MDax in den SDax dürften zudem die Aktien des Verkehrstechnikkonzerns Vossloh wechseln, stimmen Streich und Schlünsen überein. Aufsteigen dürften dafür die Titel des Industrie- und Autozulieferers Norma Group . Eine Aufstiegschance haben ihrer Ansicht nach auch die Aktien des Keramikherstellers Villeroy & Boch (VilleroyBoch vz), falls beim Kommunalversorger MVV (MVV Energie) der Börsenumsatz weiter sinken sollte. "Das ist aber keine Kann- und keine Muss-Bestimmung", betont Streich, denn in den kleineren Indizes gelten so genannte weichere Kriterien. Die Deutsche Börse hat somit eine Wahl./ck/gl/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2014Deutsche Börse buyUBS AG
10.11.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
31.10.2014Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014Deutsche Börse buyUBS AG
12.11.2014Deutsche Börse buyUBS AG
31.10.2014Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Börse buyUBS AG
28.10.2014Deutsche Börse buyWarburg Research
28.10.2014Deutsche Börse buyUBS AG
28.10.2014Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2014Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2014Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
28.10.2014Deutsche Börse Equal-WeightMorgan Stanley
28.10.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
10.11.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
28.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?