15.07.2012 19:41

Senden

WDH/POLITIK/ROUNDUP: Seehofer verteidigt Drohgebärden in der Koalition


    BERLIN (dpa-AFX) - CSU-Chef Horst Seehofer hat seine wiederholten Drohgebärden gegenüber den Koalitionspartnern CDU und FDP verteidigt. "Bisher haben wir für Bayern und meine Partei das durchgesetzt, was wir wollten", rechtfertigte er am Sonntag in einem Interview für den ARD-"Bericht aus Berlin" sein Verhalten. Seehofer hatte zuletzt vor zwei Wochen mit einem Koalitionsbruch für den Fall einer zu starken Lockerung der Sparauflagen für verschuldete Euro-Staaten gedroht.

 

    Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Seehofer trotzdem nicht als Gegner innerhalb der Koalition. "Natürlich ist er Partner", sagte die CDU-Chefin in einem ZDF-Interview. "Wir sind Schwesterparteien."/mfi/DP/stb

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen