14.02.2013 11:43
Bewerten
 (0)

WDH/ROUNDUP 2: Aurubis verhalten optimistisch - Sondereffekt prägt Jahresstart

    (Präzisiert wird der Aktienkurs im fünften Absatz, dritter Satz)          HAMBURG (dpa-AFX) - Der führende europäische Kupferkonzern Aurubis bleibt nach einem Umsatz- und operativen Gewinnsprung im ersten Quartal für das laufende Geschäftsjahr vorsichtig optimistisch. Der Kupferpreis dürfte bei starken Schwankungen hoch bleiben, teilte der MDAX (MDAX)-Konzern am Donnerstag in Hamburg mit. Der Markt sei trotz noch nicht vollständig überwundener konjunktureller Unsicherheiten "gut unterstützt". Für das laufende Geschäftsjahr 2012/2013 (Ende September) stellte Aurubis weiterhin ein "zufriedenstellendes" Ergebnis in Aussicht. Die Aktien gaben in einem insgesamt schwächeren Umfeld stärker nach als der MDax.

 

    Das erste Geschäftsquartal war von Sondereffekte geprägt. Wegen verzögerten Erzlieferungen ergab sich ein kräftiger operativer Gewinnsprung. Von Oktober bis Dezember legte der Umsatz bei höheren Kupferpreisen um acht Prozent auf knapp 3,4 Milliarden Euro zu. Aurubis profitierte dabei auch von gestiegenen Edelmetallverkäufen. Der operative Gewinn kletterte noch deutlicher von 59 Millionen auf 104 Millionen Euro. Vor gut einer Woche hatte Aurubis bereits Eckdaten für das erste Quartal veröffentlicht. Das operative Vorsteuerergebnis hatte sich demnach wegen positiven Sondereffekten in Höhe von 65 Millionen Euro sprunghaft auf 140 (Vorjahr: 86) Millionen Euro erhöht. Der Sondereffekt dürfte im Jahresverlauf ausgeglichen werden.

 

    Im weiteren Geschäftsverlauf sei bei der Kupferherstellung und im Recycling ein gutes Ergebnis zu erwarten, was auch an einem sich wieder erholenden Schwefelsäuremarkt liegen dürfte, hieß es. Im ersten Quartal schmolzen die Hamburger bei höheren Vergütungen mehr Kupferkonzentrate auf als ein Jahr zuvor. Auch der Säureabsatz erhöhte sich. Schwefelsäure fällt als Nebenprodukt bei der Schmelze an. Allerdings lagen die Preise für die Säure unter dem sehr hohen Vorjahresniveau. Der Markt dürfte sich zum Jahresende aber wieder erholen.

 

    Bei Kupferprodukten sank der Absatz im ersten Geschäftsquartal wegen der Schuldenkrise in Europa unterdessen. Auch im laufenden Geschäftsjahr sei wegen der schwachen wirtschaftlichen Lage vor allem in Europa eine rückläufige Nachfrage zu erwarten. In Nordamerika und Fernost sieht Aurubis hingegen einen Trend zur Besserung.          DZ-Bank-Analyst Dirk Schlamp sprach von soliden Perspektiven für die zentralen Ergebnistreiber, das Recycling und das Konzentratgeschäft. Die endgültigen Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal hätten keine größeren Überraschungen geliefert. Die Aktien gaben um 2,18 Prozent auf 54,42 Euro nach, der MDax büßte 0,58 Prozent ein.

 

    Das Unternehmen, an dem der deutsche Stahlkonzern Salzgitter eine entscheidende Beteiligung hält, stellt mit gut 6.400 Mitarbeitern aus Kupfererz und Kupferschrott reines Kupfer her und verarbeitet es weiter zu Kupfer-Produkten für die Auto-, Elektro- und Bauindustrie. Von Minenbetreibern erhalten die Hamburger dabei für das Aufschmelzen von Konzentrat und Schrott im Vorhinein festgelegte Vergütungen als sogenannte Schmelz- und Raffinierlöhne. Bei der Herstellung von Kupfer fällt auch Schwefelsäure als Abfallprodukt an. Diese wird zum Beispiel an die chemische Industrie weiterverkauft./jha/ep/fbr

 

 

 

Nachrichten zu Aurubis AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aurubis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2017Aurubis OutperformCredit Suisse Group
14.02.2017Aurubis kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.02.2017Aurubis HaltenIndependent Research GmbH
14.02.2017Aurubis buyWarburg Research
14.02.2017Aurubis UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
24.02.2017Aurubis OutperformCredit Suisse Group
14.02.2017Aurubis kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.02.2017Aurubis buyWarburg Research
13.02.2017Aurubis kaufenDZ BANK
13.02.2017Aurubis buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.02.2017Aurubis HaltenIndependent Research GmbH
14.02.2017Aurubis HoldDeutsche Bank AG
13.02.2017Aurubis HoldCommerzbank AG
10.02.2017Aurubis HoldCommerzbank AG
06.02.2017Aurubis NeutralMacquarie Research
14.02.2017Aurubis UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.02.2017Aurubis SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2017Aurubis SellGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2015Aurubis UnderweightMorgan Stanley
24.03.2015Aurubis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aurubis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW