30.07.2012 07:00
Bewerten
 (0)

WOCHENENDÜBERBLICK - 28. und 29. Juli 2012

   (Wiederholung vom Wochenende)

   Merkel und Monti wollen Eurozone schützen

   Bundeskanzlerin Angela Merkel sucht zur Beruhigung der angespannten Situation den Schulterschluss mit den größten Ländern der Eurozone. Auch mit Italiens Ministerpräsident Mario Monti kam Merkel überein, "alles zu tun, um die Eurozone zu schützen". Bereits am Freitag hatten die Bundeskanzlerin und der französische Präsident Francois Hollande ein klares Bekenntnis zur Eurozone abgegeben. Konkret gingen sie nicht auf mögliche Vorhaben ein.

   Schäuble schließt neue Spanien-Hilfen vorerst aus - Zeitung

   Für das krisengebeutelte Spanien steht nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kein neues Hilfsprogramm bevor. Schäuble wies in einem Interview mit der Welt am Sonntag Gerüchte über einen baldigen Antrag Spaniens zum Ankauf seiner Staatsanleihen durch den Euro-Rettungsschirm zurück. "Nein, an diesen Spekulationen ist nichts dran", sagte der Minister.

   Seehofer gegen Ankauf von Staatsanleihen durch EZB

   CSU-Chef Horst Seehofer hat sich klar gegen einen möglichen Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) ausgesprochen. Er sei "sehr, sehr skeptisch" gegenüber einem solchen Vorgehen, sagte Seehofer im ZDF-Sommerinterview. "Es ist nicht Aufgabe der EZB, Staatshilfe zu leisten."

   Estland kritisiert deutsche Hängepartie um Rettungsschirm - Magazin

   Estland kritisiert die Hängepartie um die Zustimmung des permanenten Rettungsschirms ESM durch das deutsche Bundesverfassungsgericht. "Es ist kein gutes Zeichen, wenn das Bundesverfassungsgericht Europa die Geschwindigkeit diktiert", sagte Estlands Finanzminister Jürgen Ligi der WirtschaftsWoche. Er könne nicht nachvollziehen, dass Karlsruhe erst Mitte September entscheiden wird.

   Schäuble hält Aufspaltung von Universalbanken für möglich - Zeitung

   Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann sich im Zuge einer strengeren Regulierung der Finanzwelt auch eine Aufspaltung europäischer Großbanken vorstellen. "Wenn es in Europa nachgewiesenen Bedarf für einen solchen Schritt gibt, wird Deutschland sich nicht sperren", sagte der CDU-Politiker der Welt am Sonntag. Die derzeitigen Probleme in Deutschland hätten aber mit der Existenz von Universalbanken wenig zu tun.

   US-Regierung kappt Wachstumsprognose für 2012 und 2013

   Die größte Volkswirtschaft der Welt wird nicht so schnell wachsen wir bisher gedacht. Für dieses und kommendes Jahr hat die US-Regierung ihre Wachstumsprognosen reduziert. Der wirtschaftliche Gegenwind aus Europa bleibe ein hohes Risiko für die US-Wirtschaft, heißt es in dem am Freitag veröffentlichten halbjährlichen Bericht des Weißen Hauses. Die Arbeitslosigkeit dürfte dagegen geringer ausfallen als bisher befürchtet.

   S&P bestätigt erstrangige Bonität Großbritanniens

   Standard & Poor's (S&P) hat Großbritannien seine erstrangige Bonität bestätigt. Das langfristige Kreditrating liege weiterhin bei AAA und das Kurzfristrating bei A-1+. Der Ratings-Ausblick sei stabil. Die Kreditanalysten begründen ihre Einstufung mit der Flexibilität der Fiskal- und Geldpolitik in Großbritannien. Vergangene Woche hatte die Ratingagentur Moody's den Ratingsausblick Deutschlands, der Niederlande und Luxemburgs gesenkt.

   Continental will unabhängiger vom Autogeschäft werden - Magazin

   Der Autozulieferer Continental will seine Abhängigkeit vom Automobilgeschäft verringern. Das Industriegeschäft soll nicht nur organisch wachsen, sondern auch durch Zukäufe, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart der Wirtschaftswoche. Bewegungsspielraum für größere Zukäufe habe Conti wieder, wenn die Ziele in Bezug auf Verschldungsgrad und Eigenkapitalquote erreicht seien.

   Apple sprach mit Twitter über Beteiligung

   Der Technologie-Riese Apple hat vor mehr als einem Jahr über einen Einstieg bei Twitter verhandelt. Apple habe mit dem Kurznachrichtendienst über den Kauf eines strategischen Anteils gesprochen, berichten Personen, die mit den Gesprächen vertraut sind. Aktuell gibt es ihnen zufolge allerdings keine formellen Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen.

   DJG/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   July 30, 2012 00:30 ET (04:30 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 30 AM EDT 07-30-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.02.2015Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.02.2015Apple OutperformRBC Capital Markets
13.02.2015Apple BuyUBS AG
09.02.2015Apple BuyCanaccord Adams
29.01.2015Apple BuyArgus Research Company
25.02.2015Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.02.2015Apple OutperformRBC Capital Markets
13.02.2015Apple BuyUBS AG
09.02.2015Apple BuyCanaccord Adams
29.01.2015Apple BuyArgus Research Company
28.01.2015Apple HoldDeutsche Bank AG
15.01.2015Apple NeutralMizuho
03.10.2014Apple HoldDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Apple Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow fest -- VW-Aktie deutlich unter Druck nach Geschäftsausweis -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus, Apple im Fokus

RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen. Eurozonen-Rettungsfonds verlängert Griechenland-Hilfsprogramm. EZB gibt den Startschuss für QE. Heidelberger Druck-Aktie schießt hoch. RWE senkt Strompreis. Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unklar formiert.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?