30.07.2012 07:00
Bewerten
(0)

WOCHENENDÜBERBLICK - 28. und 29. Juli 2012

   (Wiederholung vom Wochenende)

   Merkel und Monti wollen Eurozone schützen

   Bundeskanzlerin Angela Merkel sucht zur Beruhigung der angespannten Situation den Schulterschluss mit den größten Ländern der Eurozone. Auch mit Italiens Ministerpräsident Mario Monti kam Merkel überein, "alles zu tun, um die Eurozone zu schützen". Bereits am Freitag hatten die Bundeskanzlerin und der französische Präsident Francois Hollande ein klares Bekenntnis zur Eurozone abgegeben. Konkret gingen sie nicht auf mögliche Vorhaben ein.

   Schäuble schließt neue Spanien-Hilfen vorerst aus - Zeitung

   Für das krisengebeutelte Spanien steht nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kein neues Hilfsprogramm bevor. Schäuble wies in einem Interview mit der Welt am Sonntag Gerüchte über einen baldigen Antrag Spaniens zum Ankauf seiner Staatsanleihen durch den Euro-Rettungsschirm zurück. "Nein, an diesen Spekulationen ist nichts dran", sagte der Minister.

   Seehofer gegen Ankauf von Staatsanleihen durch EZB

   CSU-Chef Horst Seehofer hat sich klar gegen einen möglichen Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) ausgesprochen. Er sei "sehr, sehr skeptisch" gegenüber einem solchen Vorgehen, sagte Seehofer im ZDF-Sommerinterview. "Es ist nicht Aufgabe der EZB, Staatshilfe zu leisten."

   Estland kritisiert deutsche Hängepartie um Rettungsschirm - Magazin

   Estland kritisiert die Hängepartie um die Zustimmung des permanenten Rettungsschirms ESM durch das deutsche Bundesverfassungsgericht. "Es ist kein gutes Zeichen, wenn das Bundesverfassungsgericht Europa die Geschwindigkeit diktiert", sagte Estlands Finanzminister Jürgen Ligi der WirtschaftsWoche. Er könne nicht nachvollziehen, dass Karlsruhe erst Mitte September entscheiden wird.

   Schäuble hält Aufspaltung von Universalbanken für möglich - Zeitung

   Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann sich im Zuge einer strengeren Regulierung der Finanzwelt auch eine Aufspaltung europäischer Großbanken vorstellen. "Wenn es in Europa nachgewiesenen Bedarf für einen solchen Schritt gibt, wird Deutschland sich nicht sperren", sagte der CDU-Politiker der Welt am Sonntag. Die derzeitigen Probleme in Deutschland hätten aber mit der Existenz von Universalbanken wenig zu tun.

   US-Regierung kappt Wachstumsprognose für 2012 und 2013

   Die größte Volkswirtschaft der Welt wird nicht so schnell wachsen wir bisher gedacht. Für dieses und kommendes Jahr hat die US-Regierung ihre Wachstumsprognosen reduziert. Der wirtschaftliche Gegenwind aus Europa bleibe ein hohes Risiko für die US-Wirtschaft, heißt es in dem am Freitag veröffentlichten halbjährlichen Bericht des Weißen Hauses. Die Arbeitslosigkeit dürfte dagegen geringer ausfallen als bisher befürchtet.

   S&P bestätigt erstrangige Bonität Großbritanniens

   Standard & Poor's (S&P) hat Großbritannien seine erstrangige Bonität bestätigt. Das langfristige Kreditrating liege weiterhin bei AAA und das Kurzfristrating bei A-1+. Der Ratings-Ausblick sei stabil. Die Kreditanalysten begründen ihre Einstufung mit der Flexibilität der Fiskal- und Geldpolitik in Großbritannien. Vergangene Woche hatte die Ratingagentur Moody's den Ratingsausblick Deutschlands, der Niederlande und Luxemburgs gesenkt.

   Continental will unabhängiger vom Autogeschäft werden - Magazin

   Der Autozulieferer Continental will seine Abhängigkeit vom Automobilgeschäft verringern. Das Industriegeschäft soll nicht nur organisch wachsen, sondern auch durch Zukäufe, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart der Wirtschaftswoche. Bewegungsspielraum für größere Zukäufe habe Conti wieder, wenn die Ziele in Bezug auf Verschldungsgrad und Eigenkapitalquote erreicht seien.

   Apple sprach mit Twitter über Beteiligung

   Der Technologie-Riese Apple hat vor mehr als einem Jahr über einen Einstieg bei Twitter verhandelt. Apple habe mit dem Kurznachrichtendienst über den Kauf eines strategischen Anteils gesprochen, berichten Personen, die mit den Gesprächen vertraut sind. Aktuell gibt es ihnen zufolge allerdings keine formellen Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen.

   DJG/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   July 30, 2012 00:30 ET (04:30 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 30 AM EDT 07-30-12

Anzeige

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Hin und Her
Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone?
Fans von Apple fiebern der Veröffentlichung des Jubiläums-iPhone entgegen. Die Gerüchteküche um das neue Super-iPhone brodelt - und macht auch vor dem Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht halt. Doch wann kommt das iPhone 8 denn nun auf den Markt?
18.08.17
18.08.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Apple OutperformBernstein Research
04.08.2017Apple OutperformBMO Capital Markets
02.08.2017Apple buyNomura
02.08.2017Apple OutperformCredit Suisse Group
02.08.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
15.08.2017Apple OutperformBernstein Research
04.08.2017Apple OutperformBMO Capital Markets
02.08.2017Apple buyNomura
02.08.2017Apple OutperformCredit Suisse Group
02.08.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
02.08.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
02.08.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.07.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
23.05.2017Apple neutralWells Fargo & Co
03.05.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Air Berlin plcAB1000
adidas AGA1EWWW
Amazon906866
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Coca-Cola Co.850663