11.02.2013 20:50
Bewerten
 (0)

'WSJ': US-Airlines beraten am Mittwoch über Megafusion

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Zusammenschluss von American Airlines und US Airways (US Airways Group) zur größten Fluglinie der Welt könnte schon bald Realität werden. Wie das "Wall Street Journal" berichtete, treffen sich die Verwaltungsräte beider Gesellschaften am Mittwoch zu getrennten Sitzungen, um über das Vorhaben zu beraten.

 

    Alle wichtigen Punkte seien inzwischen ausgehandelt, schrieb die Zeitung am Montag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Die Verwaltungsräte sind die höchsten Firmengremien und müssen dem Ganzen ihren Segen geben. Anschließend müssen auch noch Anteilseigner und Wettbewerbsbehörden zustimmen. Hier werden aber keine Probleme erwartet.

 

    Die Gespräche laufen schon seit einem Jahr. Sie hatten kurz nach der Insolvenz der American-Airlines-Muttergesellschaft AMR begonnen. Es wurde damit gerechnet, dass noch in dieser Woche eine Entscheidung fällt, weil wichtige Fristen ablaufen. Wie die "New York Times" erfahren haben will, soll die fusionierte Gesellschaft American Airlines heißen. Als Chef wird US-Airways-Lenker Doug Parker gesehen./das/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu US Airways Group Inc. (UAG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu US Airways Group Inc. (UAG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.06.2012US Airways Group overweightBarclays Capital
31.05.2012US Airways Group buyUBS AG
24.04.2012US Airways Group buyUBS AG
02.12.2011US Airways Group overweightBarclays Capital
12.07.2011US Airways Group buyUBS AG
11.06.2012US Airways Group overweightBarclays Capital
31.05.2012US Airways Group buyUBS AG
24.04.2012US Airways Group buyUBS AG
02.12.2011US Airways Group overweightBarclays Capital
12.07.2011US Airways Group buyUBS AG
29.04.2010US Airways "equal weight"Barclays Capital
27.04.2009US Airways neutralUBS AG
31.01.2007Update US Airways Group Inc. (UAG): NeutralGoldman Sachs
29.11.2006US Airways neutralGoldman Sachs
23.02.2006US Airways neutral-weightPrudential Financial
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für US Airways Group Inc. (UAG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr US Airways Group Inc. (UAG) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Meistgelesene US Airways Group News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere US Airways Group News

Heute im Fokus

Kauflaune in Frankfurt: DAX kräftig im Plus -- Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal -- ifo-Geschäftsklimaindex steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig. Barclays-Chef zweifelt an Geschäftsmodell der Deutschen Bank. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?