12.05.2016 17:42
Bewerten
 (0)

Wachstum erfordert globale Firmenkultur

München (ots) - Führungskulturen unterscheiden sich von Land zu Land. Damit global tätige Unternehmen trotzdem erfolgreich wachsen könnten, müssten die Unterschiede bewusst und Überlappungen ausgemacht werden, so Uwe Göthert. "Man braucht eine globale Firmenkultur mit lokalen Adaptionen", sagt der Deutschland-Chef von Dale Carnegie Training. Die weltweit größte Trainings-Organisation ist in über 90 Ländern aktiv.

Als Beispiel nennt Göthert ein Unternehmen mit Headquarter in Deutschland und indischer Länder-Gesellschaft. "Da fallen sofort die Divergenzen ins Auge. Hierzulande hat sich der Führungsstil längst gewandelt, muss ein Manager ein Netzwerker sowie kommunikativ und sozial kompetent sein." Transparenz, Glaubwürdigkeit, Menschlichkeit und Empathie spielten eine ebenso große Rolle wie Zielorientierung. In Indien dagegen herrschen laut Göthert eine hierarchische Struktur sowie eine Anweisungs- und Befehlskultur vor. Offene Kommunikation sei oft Fehlanzeige, dafür werde Unvollkommenheit eher akzeptiert.

"Solche Unterschiede hemmen, weil sie zu Reibungsverlusten führen", betont Göthert. Um möglichst alle Ressourcen zu bündeln und die Entwicklung auf ein Ziel zu fokussieren, geht Dale Carnegie Training in zwei Schritten vor. Zunächst einmal wird das Problem verschiedener Führungskulturen bewusst gemacht und anschließend sucht man nach den Überschneidungen, also dem "common ground". Göthert: "Wir können die Kulturen vor Ort nicht ändern, aber eine Firmenkultur implementieren, die globale Standardisierung mit lokalen Adaptionen verbindet."

Der große Vorteil von Dale Carnegie Training: Die Trainer der Länder-Repräsentanzen sind Einheimische. "Die genießen das Vertrauen der Unternehmen vor Ort und werden von deren Mitarbeitern akzeptiert", erläutert Göthert. Nur derjenige, der in der Kultur des jeweiligen Landes aufgewachsen sei, bekomme relevante Informationen. Die aber seien die Grundlage für eine Erfolg versprechende Entwicklung der Führungskräfte. Und Erfolg definiert Göthert so: "Es gilt, das global agierende Unternehmen so aufzustellen, dass gemeinsam gehandelt wird."

OTS: DCD Training GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/120537 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_120537.rss2

Pressekontakt: Uwe Göthert Geschäftsführer

Dale Carnegie Training® DCD Training GmbH Stefan-George-Ring 24 D-81929 München Telefon +49 (0)89 23 88 99-0 Fax +49 (0)89 23 88 99-11

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asien freundlich -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- IPO: Aumann mit erfolgreichem Börsendebüt -- Credit Suisse, Deutsche Börse, Salzgitter im Fokus

Twitter will mit Abo-Modell Geld verdienen. Allianz-Managerin Hunt warnt vor möglichem Markteinbruch. Smartbrille: Kommt bald die nächste große Revolution von Apple? Japans Notenbankchef sieht keinen Grund für Ende der lockeren Geldpolitik. Biotest-Aktie im Sinkflug. Trump stellt Republikanern Ultimatum im Streit über Obamacare.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
MediGene AGA1X3W0
Volkswagen St. (VW)766400