Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

15.10.2012 14:21

Senden
WACKER CHEMIE-AKTIE FÄLLT

Kurzarbeit bei Wacker-Chemie in Burghausen

Wacker Chemie zu myNews hinzufügen Was ist das?


Der Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern Wacker Chemie hat für einen Teil seiner Belegschaft im Werk Burghausen Kurzarbeit angemeldet.

Betroffen seien 650 bis 700 der insgesamt 1800 Mitarbeiter, sagte am Sonntag ein Unternehmenssprecher. Er bestätigte damit einen Bericht der "Passauer Neuen Presse" (Montagausgabe). Grund sind demnach Überkapazitäten und volle Lager der weiterverarbeitenden Industrie.

   Wacker Chemie macht der Preisverfall im Solar- und Halbleitergeschäft zu schaffen. Der Umsatz ging im zweiten Quartal im Jahresvergleich um knapp acht Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zurück. Der Gewinn sank um rund 57 Prozent auf 60,6 Millionen Euro. Weltweit hat der Konzern nach eigenen Angaben etwa 17.200 Mitarbeiter.

   Das Geschäft mit der Solarindustrie steht insbesondere in Deutschland wegen Kürzungen von Förderungen und der Konkurrenz aus China massiv unter Druck. Einige Unternehmen gingen pleite. Dies machte sich auch bei Wacker bemerkbar. In Deutschland brach der Umsatz im zweiten Quartal um fast 30 Prozent ein./jan/DP/jsl

MÜNCHEN/BURGHAUSEN (dpa-AFX)

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wacker Chemie AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14Wacker Chemie buyNomura
15.04.14Wacker Chemie SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.04.14Wacker Chemie buyMerrill Lynch & Co., Inc.
10.04.14Wacker Chemie NeutralCredit Suisse Group
10.04.14Wacker Chemie HoldCommerzbank AG
17.04.14Wacker Chemie buyNomura
11.04.14Wacker Chemie buyMerrill Lynch & Co., Inc.
10.04.14Wacker Chemie buyUBS AG
31.03.14Wacker Chemie overweightHSBC
20.03.14Wacker Chemie buyNomura
10.04.14Wacker Chemie NeutralCredit Suisse Group
10.04.14Wacker Chemie HoldCommerzbank AG
04.04.14Wacker Chemie HoldCommerzbank AG
03.04.14Wacker Chemie HoldCommerzbank AG
27.03.14Wacker Chemie HoldCommerzbank AG
15.04.14Wacker Chemie SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.03.14Wacker Chemie UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.14Wacker Chemie UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.03.14Wacker Chemie SellCitigroup Corp.
19.03.14Wacker Chemie Sellequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wacker Chemie AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Wacker Chemie AG86,19
-1,95%
Wacker Chemie Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen