07.02.2013 08:23
Bewerten
 (0)

Wacker Chemie erreicht Jahresziele in schwierigem Umfeld

   Von Heide Oberhauser-Aslan

   Die Solarkrise vermiest Wacker Chemie weiter das Geschäft. Im vierten Quartal konnte der Münchener Spezialchemiekonzern aber dank guter Nachfrage in den Chemiegeschäften das operative Ergebnis verbessern und die Erlöse leicht über Vorjahresniveau halten. Wacker liefert an die Solarbranche hochreines Polysilizium, das in Solarpanels zum Einsatz kommt. Die Preise für Polysilizium sind im vergangenen Jahr stark gefallen, weil es Überkapazitäten in Asien gibt und die Nachfrage in Europa eingebrochen ist. Die Preise für Polysilizium hätten sich innerhalb eines Jahres halbiert, erklärte Wacker Chemie. Besser lief es in den Chemiebereichen, dank der wachsenden Nachfrage nach Polymerprodukten.

   Die im Jahresverlauf 2012 reduzierten Jahresziele konnte Wacker Chemie dennoch erreichen. Die Erlöse fielen nach vorläufigen Zahlen auf Jahressicht um knapp 6 Prozent auf 4,63 Milliarden Euro. Noch stärker um 29 Prozent auf 787 Millionen Euro gab das operative Ergebnis (EBITDA) nach. Das Jahresergebnis fiel mit 107 (Vorjahr 356) Millionen Euro auf weniger als ein Drittel zurück.

   Im vierten Quartal schnitt Wacker Chemie besser ab als Analysten erwartet hatten. Das Quartal war zwar erneut von Preisdruck bei Polysilizium und bei Halbleiterwafern geprägt, das Chemiegeschäft lief aber weiter auf hohem Niveau. Der Umsatz erreichte mit 1,02 Milliarden Euro das Niveau des Vorjahres. Das operative Ergebnis legte um 17 Prozent auf 130 Millionen Euro zu.

   Eine Prognose für das laufende Jahr gab Wacker wie üblich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ab. In den vergangenen Wochen habe es ermutigende Signale gegeben, die auf einen verstärkten Ausbau der Photovoltaik hindeuteten, hieß es. Das könnte sowohl den Absatz als auch die Preise für Polysilizium positiv beeinflussen. Das Risiko, dass es zu einem Handelskonflikt zwischen China und Europa komme, sei allerdings noch nicht vom Tisch. Die Rahmenbedingungen für Halbleiterwafer hätten sich in den ersten Wochen des Jahres dagegen nicht verbessert. Die Nachfrage im Chemiegeschäft sei weiter gut.

   Der mehrheitlich im Familienbesitz stehende Konzern liefert neben Polysilizium für den Solarmarkt Wafer an den Halbleitermarkt und Chemikalien unter anderem für die Bau-, Automobil-Lacke-, Textilien- und Papierindustrie.

   Kontakt zum Autor: heide.oberhauser@dowjones.com

   DJG/hoa/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   February 07, 2013 01:52 ET (06:52 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 52 AM EST 02-07-13

Nachrichten zu WACKER CHEMIE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.03.2017WACKER CHEMIE UnderperformMacquarie Research
22.03.2017WACKER CHEMIE overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2017WACKER CHEMIE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2017WACKER CHEMIE HoldDeutsche Bank AG
20.03.2017WACKER CHEMIE buyUBS AG
22.03.2017WACKER CHEMIE overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.2017WACKER CHEMIE buyUBS AG
09.03.2017WACKER CHEMIE buyUBS AG
17.02.2017WACKER CHEMIE buyUBS AG
03.02.2017WACKER CHEMIE buyWarburg Research
21.03.2017WACKER CHEMIE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2017WACKER CHEMIE HoldDeutsche Bank AG
15.03.2017WACKER CHEMIE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.03.2017WACKER CHEMIE HoldDeutsche Bank AG
15.03.2017WACKER CHEMIE HaltenIndependent Research GmbH
24.03.2017WACKER CHEMIE UnderperformMacquarie Research
01.02.2017WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.01.2017WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.10.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.10.2016WACKER CHEMIE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WACKER CHEMIE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000