-->-->
07.05.2013 13:53
Bewerten
 (0)

Wärmebildkameras von Weltmarktführer FLIR für den Einsatz im Bereich der erneuerbaren Energien / FLIR Systems auf der Intersolar, München, 19.-21.6.2013 Halle A6 Stand 354

München (ots) - Photovoltaik- und Windkraftanlagen lassen sich mit einer FLIR-Wärmebildkamera schnell und sorgfältig prüfen, wobei Probleme in Mechanik und Elektrik sowie an einzelnen PV-Modulen gezielt aufgespürt werden können, die dem bloßen Auge verborgen bleiben. Dafür gibt es eine breite Palette von FLIR-Kameras - vom Einstiegsmodell bis zum absoluten Profi-Tool. Theoretisch können dafür bereits die Einstiegskameras der FLIR-i-Serie eingesetzt werden, deren Preisspanne unter 1000 Euro (zzgl. MwSt.) beginnt. In der Praxis sind für thermografische Untersuchungen von Photovoltaik-Anlagen allerdings häufig höhere voll radiometrische Auflösungen von 320 x 240 bis 640 x 480 Pixeln sinnvoll, wie sie die FLIR Ebx- und die Tbx-Serien bieten. Wärmebildkamera-Weltmarktführer FLIR bietet eine komplette Palette für diese thermografischen Inspektionen an - dazu gehören auch von Partnerunternehmen entwickelte Thermografie-Drohnen.
-->

Thermografie-Drohnen haben sich als praxistaugliches, zuverlässiges Mittel erwiesen, Defekte von Photovoltaik-Anlagen aus der Luft zu erkennen. Solche Drohnen und Dienstleistungen bietet FLIR Systems in Zusammenarbeit mit verschiedenen Vertriebspartnern an, z. B. paul kitawa, Vizaar, Helipro, Emitec (die beiden letzteren auch auf der Intersolar in Halle B6 Stand 420). Die Thermografie-Drohne arbeitet effizient, zeit- und kostensparend und detektiert mit der richtigen Kalibrierung sämtliche thermischen Anomalien. Durch die hohe radiometrische Auflösung der eingesetzten FLIR T620bx bzw. T640bx von 640 x 480 Pixeln können große Solarflächen in kurzer Zeit kostensparend auf thermische Anomalien untersucht werden.

Bildmaterial und eine ausführliche Version finden Sie hier: www.ablwerbung.de/presse-flir-solar.html, Anwenduungsartikel hier: www.flir.com/cs/emea/de/view/?id=42676

Originaltext: FLIR Systems Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/80136 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_80136.rss2

Pressekontakt: FLIR Systems GmbH, Berner Straße 81, 60437 Frankfurt, Tel.: 069/950090-0, Fax: -40, E-Mail: info@flir.de www.flir.de www.irtraining.eu

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX vorbörslich schwächer -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Tesla rüstet Spitzenmodelle mit größeren Batterien auf -- VW strebt Vergleich mit US-Bundesstaaten im Abgas-Skandal an

Qantas meldet Rekordgewinn. Deutsche Wirtschaft wächst dank Außenhandel. Euro fällt wieder unter 1,13 Dollar. Ölpreise geben wieder nach. Streit zwischen VW und Prevent-Gruppe geht in Brasilien weiter.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->