Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

20.12.2012 15:51

Senden

Wall Street Eröffnung: Abschläge, NYSE Euronext-Übernahme durch ICE im Fokus

Oracle zu myNews hinzufügen Was ist das?


New York (www.aktiencheck.de) - Die US-Leitindizes weisen im frühen Donnerstaghandel vor dem Hintergrund gemischter Konjunkturdaten und angesichts der Mega-Übernahme der NYSE Euronext durch ICE leichte Abschläge aus. Inzwischen haben die Sorgen rund um den Haushaltsstreit wieder zugenommen. Der Dow Jones verliert aktuell 0,11 Prozent auf 13.237,84 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,30 Prozent bei 3.035,30 Zählern, während der S&P 500 derzeit einen Abschlag von 0,10 Prozent auf 1.434,32 Punkte verzeichnet.

Die Wirtschaftsleistung in den USA ist im dritten Quartal 2012 mit beschleunigtem Tempo angewachsen. In der dritten und damit endgültigen Schätzung des US-Handelsministeriums, welche heute veröffentlicht wurde, wurden die vorläufigen Angaben nach oben revidiert. Gegenüber dem Vorquartal kletterte das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,1 Prozent, während zuletzt lediglich ein Zuwachs um 2,7 Prozent gemeldet worden war. Volkswirte hatten einen BIP-Anstieg um 2,7 Prozent prognostiziert. Daneben hat sich die Arbeitsmarktsituation in den USA nach Angaben des US-Arbeitsministeriums in der Woche zum 15. Dezember 2012 verschlechtert. So erhöhte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegenüber der Vorwoche um 17.000 auf 361.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 345.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert von 343.000 auf 344.000 nach oben korrigiert. In Kürze werden noch die Frühindikatoren, die Verkäufe bestehender Häuser sowie der Philly Fed Index gemeldet.

Bereits gestern nach Börsenschluss meldete der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture seine Ergebnisse für das erste Fiskalquartal 2012/13. Dabei konnten die Gewinnerwartungen übertroffen werden, während der Quartalsumsatz unter den Analystenschätzungen lag. Daneben hat Paychex , ein auf Gehaltsabrechnungen spezialisierter Dienstleister, die Zahlen zum zweiten Fiskalquartal 2012/13 vorgelegt. Während der Umsatzanstieg enttäuschte, fiel der Gewinnanstieg im Rahmen der Erwartungen aus. Zudem wurde der Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigt. Während Accenture gut 5 Prozent abgeben, verlieren Paychex 2 Prozent.

Ebenfalls nachbörslich veröffentlichte Jabil Circuit , ein Auftragshersteller von Elektronikkomponenten, seine Ergebnisse zum ersten Quartal 2012/13. Dabei konnte das Unternehmen seinen Umsatz steigern, während der Gewinn leicht zurückging. Die Erwartungen der Analysten wurden auf bereinigter Basis dennoch übertroffen. Jabil Circuit ziehen aktuell um 5 Prozent an. Der Sanitärhändler Bed Bath & Beyond (Bed BathBeyond) hat im dritten Fiskalquartal 2012/13 den Gewinn leicht gesteigert und die Analystenerwartungen knapp geschlagen. Zudem wurde ein 2,5 Mrd. US-Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Bed Bath & Beyond verbilligen sich zurzeit um 8,4 Prozent.

Heute steht allen voran eine Mega-Übernahme im Finanzsektor im Fokus. So meldete die Energie-Terminbörse IntercontinentalExchange (ICE) (Intercontinental Exchange), dass sie den transatlantischen Börsenbetreiber NYSE Euronext für rund 8,2 Mrd. US-Dollar übernehmen wird. Der Zusammenschluss, der Synergien in Höhe von 450 Mio. US-Dollar heben soll, bedarf noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden in Europa bzw. den USA und wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2013 abgeschlossen. Während ICE ein halbes Prozent einbüßen, schießen NYSE Euronext um mehr als 30 Prozent in die Höhe.

Derweil teilte der Lebensmittelhersteller ConAgra Foods mit, dass er im zweiten Quartal einen höheren Gewinn verbuchen konnte, was auf einen starkes Umsatzwachstum zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis geschlagen. Zudem wurde der Ausblick erhöht. Darüber hinaus dürfte die Übernahme des Konkurrenten Ralcorp planmäßig im ersten Quartal 2013 abgeschlossen werden. Aktien von ConAgra Foods gewinnen momentan 1,8 Prozent hinzu.

Die Drugstore-Kette Rite Aid erklärte, dass sie im dritten Quartal einen Gewinn nach einem Vorjahresverlust erzielt hat, was mit verbesserten operativen Ergebnissen und geringeren Sonderbelastungen zusammenhängt. Die Erwartungen wurden damit übertroffen. Indes wurde die Jahresergebnisprognose erhöht. Indes meldete der Restaurantbetreiber Darden Restaurants , dass sein Gewinn im zweiten Quartal eingebrochen ist, was neben einer Sonderbelastung aus der Übernahme von Yard House USA mit einer schwächeren Umsatzentwicklung bei Olive Garden, Red Lobster und LongHorn Steakhouse sowie höheren Nahrungsmittel- und Personalkosten zusammenhängt. Die Erwartungen wurden jedoch erfüllt. Während Anteilsscheine von Rite Aid um gut 10 Prozent vorrücken, verlieren Titel von Darden 1,4 Prozent.

Papiere von KB Home tendieren im frühen Handel 4,5 Prozent leichter. Der Baukonzern verkündete, dass sein Gewinn im vierten Quartal trotz eines deutlichen Umsatzwachstums gesunken ist, was auf Sonderbelastungen im Berichtszeitraum und Einmalerträge im Vorjahr zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden jedoch geschlagen.

Schließlich gab der Software-Konzern Oracle bekannt, dass er Eloqua, einen Anbieter von cloud-basierter Marketing Automation und Revenue Performance Management Software, für rund 871 Mio. US-Dollar übernehmen wird. Die Übernahme, der das Eloqua-Board bereits zugestimmt hat, wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013 abgeschlossen. Für Oracle-Aktien geht es aktuell um 0,4 Prozent nach oben. (20.12.2012/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Twitter
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Reload
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören
Twitter: Tweets mit dem Cashtag des Unternehmens

Analysen zu Oracle Corp.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.03.14Oracle buyDeutsche Bank AG
20.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.13Oracle haltenBernstein
19.12.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.03.14Oracle buyDeutsche Bank AG
26.09.13Oracle kaufenCitigroup Corp.
24.06.13Oracle kaufenCitigroup Corp.
10.06.13Oracle kaufenNomura
26.03.13Oracle kaufenMorgan Stanley
20.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.13Oracle haltenBernstein
19.12.13Oracle haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
14.06.13Oracle haltenBernstein
26.03.13Oracle haltenBernstein
19.12.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.06.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.06.13Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.12.12Oracle underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Oracle Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen